Mehr Reifenhersteller wollen auf der Autopromotec 2017 dabei sein

Freitag, 16. Dezember 2016 | 0 Kommentare
 
Die Autopromotec findet vom 24. bis 28. Mai 2017 statt
Die Autopromotec findet vom 24. bis 28. Mai 2017 statt

Vom 24. bis 28. Mai 2017 findet die Autopromotec in Bologna statt. Bereits jetzt, rund sechs Monate vor der Messeeröffnung, sind die meisten Flächen ausgebucht, heißt es in der Mitteilung des Messeveranstalters. Da die Nachfrage der potenziellen Aussteller im Vergleich zur letzten Messe um 19 Prozent zugenommen hätte, seien einige Ausstellungsbereiche vergrößert worden.

Besonders im Reifensektor sei ein extrem hoher Anstieg an Ausstellern verzeichnet worden, was zur Verdopplung der hierfür vorgesehenen Ausstellungsfläche in separaten Hallen führe, heißt es von den Veranstaltern. Die Messebesucher finden in den Hallen etwa Hersteller und Händler von Reifen und Felgen, Werkstattausrüstungen für Reifendienste, rundum erneuerte Reifen und das zugehörige Zubehör sowie entsprechende Service-Leistungen. „Alle weltweit wichtigen Marken der Reifenbranche werden auf der Autopromotec vertreten sein, was die Bedeutung, der in Bologna stattfindenden Messe für den Räder- und Reifenbereich unterstreicht“, steht in der Mitteilung.

Der Anstieg der Teilnehmerzahlen und der Wunsch von langjährigen Ausstellern nach größeren Ausstellungsflächen hätten die Macher der Autopromotec 2017 zur Neuorganisation der Hallenpläne veranlasst: Die 2017 zur Verfügung stehende Fläche ist größer, wurde optimiert und sieht auch mehr externe Areale vor. „Mit der nahezu vollständigen Ausbuchung haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht“, betont Renzo Servadei, Geschäftsführer der Autopromotec. „Dies bestätigt, dass die Autopromotec über ihre Funktion als Marktplatz für die Vorstellung fortschrittlicher und innovativer, technologischer Produkte hinaus auch eine wichtige Rolle als internationalen Treffpunkt für Fachleute aus dem Automotive-Aftermarket spielt“. Nach seinen Worten hat dies auch die im Juni 2016 ausgerichtete „Autopromotec Conference“ bestätigt. Ein wichtiges Thema stelle dabei die steigende Verflechtung des Automotive Aftermarkets mit dem digitalen Handel dar.

Bestätigt werde dies durch Aussagen von Angie Cucco, Automotive Industry Google US. Laut Messeveranstalter, betonte diese im Rahmen der „Autopromotec Conference“, dass bereits heute mithilfe von Google monatlich 2,7 Milliarden Suchanfragen rund um Ersatzteile und Zubehör verzeichnet werden. „425 Millionen davon betreffen den Aftersales-Service, ein Trend, der in Zukunft immer größere Dimensionen einnehmen wird“.

Weitere Informationen zur Autopromotec 2017 finden Interessierte unter www.autopromotec.com. cs

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *