Wenn an Räder beim Weg ins Lager nur einmal Hand angelegt werden muss

Dienstag, 13. Dezember 2016 | 0 Kommentare
 
 
 

Laut der Lagertechnik-West GmbH & Co. KG ist das Reifenhaus Caspar Wrede (Münster) der erste Kunde des Anbieters in Deutschland, der den sogenannten „Wheel Trolley Tower Lift“ in seinem Betrieb einsetzt. Das Gerät soll sich durch eine „konkurrenzlose Anfassquote“ auszeichnen, weil nach Unternehmensangaben bei damit transportierten Rädern unter optimalen Voraussetzungen auf dem Weg vom Auto zum jeweiligen Lagerort genau einmal Hand angelegt werden muss. Der Lift hebt einen den Radsatz demnach „ohne Rückenprobleme für das Lagerpersonal“ und schwenke ihn in eine waagerechte Position parallel zur Einlagerungsebene, sodass dann ein müheloses Überrollen der Räder in die entsprechende Regalebene bis zu einer Höhe von 5,3 Metern möglich sei, heißt es weiter. „Dieses Prinzip wird beim Reifenhaus Wrede in Münster seit dem Umbau der Lagerhalle im Oktober angewendet. Mit einer eingeschossigen Reifenregalanlage des Systems ‚TS/Super 456’ haben wir ein Lagervolumen von ca. 5.284 Reifen à 225 mm Breite erreicht. Es sind Regalzeilen mit fünf bzw. auch sechs Ebenen und schmalen Gangbreiten von 1.200 mm verbaut worden“, so das aus Lagerlösungen spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Duisburg. cm


Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *