Neue Continental-Zentrale: Architekturbüros erhalten Ausschreibungsunterlagen

Montag, 21. November 2016 | 0 Kommentare
 
Geplant 2020 will Continental mit ihrer Konzernzentrale von der Vahrenwalder Straße (Foto) in die Hans-Böckler-Allee umziehen; für den Neubau sollen in den kommenden Monaten 14 Architekturbüros ihre Entwürfe einreichen
Geplant 2020 will Continental mit ihrer Konzernzentrale von der Vahrenwalder Straße (Foto) in die Hans-Böckler-Allee umziehen; für den Neubau sollen in den kommenden Monaten 14 Architekturbüros ihre Entwürfe einreichen

Nachdem Continental im Sommer den Standort für den geplanten Neubau der Konzernzentrale in Hannover bestimmt hat, nimmt der Automobilzulieferer und Reifenhersteller nun die nächste Etappe des Projektes: 14 deutsche und europäische Architekturbüros wurden beauftragt, ihre Entwürfe für eine „Kreativ-Zentrale“ einzureichen, schreibt dazu die Hannoversche Allgemeine Zeitung. Continental wolle keinen Standardbau, sondern die vorgeschlagenen architektonischen Lösungen sollen das Streben des Unternehmens nach Nachhaltigkeit und Innovation widerspiegeln. Voraussichtlich im April soll eine Jury entscheiden, welcher Entwurf umgesetzt werden soll; das Unternehmen bestätigte eine „hohe zweistellige Millionensumme“ als Investitionsvolumen. Der Einzug in die neue Konzernzentrale links und rechts der Hans-Böckler-Allee am Pferdeturm ist für 2020 geplant. Die Zentrale soll dann Platz für rund 1.250 Mitarbeiter bieten. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *