TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Positiver Jahresabschluss für den deutschen Pkw-Markt erwartet

Der deutsche Automobilmarkt hat sich nach einem starken ersten Halbjahr im dritten Quartal erwartungsgemäß einerseits schwächer entwickelt mit einem Rückgang der Pkw-Neuzulasssungen um etwa 120.000 Einheiten bzw. 12,7 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Dreimonatszeitraum, stellt das Center für Automobilmanagement (CAMA) der Universität Duisburg-Essen einerseits fest. Andererseits entsprächen die von Juli bis September in Summe 822.000 Fahrzeuge, die neu auf bundesdeutsche Straßen gekommen sind, einem 4,2-prozentigen Plus, wird dennoch ein insgesamt positives Fazit gegenüber denselben drei Monaten 2015 gezogen. Dabei soll die gewerbliche Nachfrage, auf die demnach 526.000 Fahrzeugen entfielen, nur um 0,8 Prozent zugelegt haben – die aus dem privaten Bereich, dem 296.000 Einheiten zugerechnet werden, jedoch um 11,1 Prozent. „Das Wachstum im dritten Quartal 2016 wurde damit hauptsächlich durch die private Nachfrage getrieben“, so das CAMA, wo man davon ausgeht, dass sich der deutsche Automobilmarkt im vierten Quartal weiterhin positiv entwickeln und auf 824.000 neue Pkw (plus 3,3 Prozent) ansteigen wird. Ingesamt würde dies mit Blick aufs Gesamtjahr etwa 3,3 Millionen neu zugelassenen Pkw entsprechen bzw. einem Plus von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Als Motor des Wachstums der Neuzulassungszahlen im vierten Quartal wird bei alldem eine weiterhin stabile Entwicklung des privaten Fahrzeugmarktes gesehen. „Einkommenssteigerungen, ein relativ stabiler Arbeitsmarkt und relative Preisstabilität ermöglichen größere Anschaffungen“, argumentieren die Duisburg-Essener. Mit geschätzten 280.000 Neuzulassungen im vierten Quartal werde die private Nachfrage die Nachfrage im vierten Quartal 2014 um 18.700 Fahrzeuge bzw. 7,2 Prozent und die des vierten Quartals 2015 um 17.300 Fahrzeuge bzw. 6,6 Prozent deutlich übersteigen, heißt es. Ein Beitrag zum Anstieg der Neuzulassungen wird dabei nichtsdestotrotz auch einer weiterhin steigenden gewerblichen Nachfrage zugeschrieben. „Die stabile Binnenkonjunktur, die leichte Exportzunahme und konstante Auftragseingänge begünstigen im vierten Quartal 2016 die gewerblichen Neuzulassungen. Die gewerbliche Nachfrage wird das Niveau des Vorjahresquartals übersteigen und mit annähernd 544.000 Fahrzeugen wieder mehr als die Hälfte der Neuzulassungen im vierten Quartal 2016 ausmachen“, ist man beim CAMA überzeugt. Dies entspräche einem Anstieg gegenüber 2014 bzw. 2015 von etwa 50.100 Einheiten (plus 10,2 Prozent) respektive 8.600 Fahrzeugen (plus 1,6 Prozent). cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.