De Alessandri als CEO der Marangoni-Gruppe abberufen – Pirelli-Manager Maggioni übernimmt

,

Die Marangoni-Gruppe bekommt einen neuen Chief Executive Officer. Wie der italienische Runderneuerungskonzern mit Sitz in Rovereto mitteilt, habe das Unternehmen bzw. dessen Inhaber – also namentlich die Marangoni Holding – Dino Maggioni zum neuen Verantwortlichen für das operative Unternehmen gemacht. Er löst damit Massimo De Alessandri ab, dessen Zukunft im Unternehmen zunächst unklar ist.

Der 48-jährige Maggioni kommt von Pirelli, wo er ab 2015 als CEO für das Nutzfahrzeugreifengeschäft in Nord- und Südamerika verantwortlich war. Nach der Pirelli-Übernahme durch ChemChina hatte er sich um die Desintegration der Sparte Pirelli Industrial von der Pkw-Reifensparte des Neureifenherstellers gekümmert. Zuvor war der neue Marangoni-CEO beim Landmaschinenhersteller CNH Industrial und beim italienischen Zulieferer Magneti Marelli.

Dino Maggioni löst in der Funktion des CEO der Marangoni-Gruppe Massimo De Alessandri ab, Schwiegersohn von Mario Marangoni (Gründer und derzeit Ehrenpräsident von Marangoni Spa) und damit Schwager des im Juni ernannten neuen Präsidenten der Marangoni Spa Vittorio Marangoni, Sohn von Mario Marangoni. Vittorio Marangoni betonte, Maggioni werde „die Gruppe erfolgreich durch die neuen Herausforderungen des globalen Reifenmarktes führen“.

Ob der bisherige CEO Massimo De Alessandri im Unternehmen bleibt und wenn ja, welche Rolle er dann übernehmen wird, ist zunächst unklar; die NEUE REIFENZEITUNG konnte auf entsprechende Anfragen in Italien zunächst keine offizielle Antwort erhalten. Allerdings heißt es in der Pressemitteilung zur Ernennung des neuen CEO auch: „Die Eigentümer gemeinsam mit dem Board of Directors würdigten den ehemaligen CEO Massimo De Alessandri für sein Engagement für das Unternehmen.“

Die Ernennung von Dino Maggioni stehe im Einklang mit der durch die Familienholding ersonnenen Strategie, zunehmend Verantwortung auf hoch qualifizierte und ausgebildete Manager zu übertragen, die man auf dem Markt ausgewählt habe. Bisher lag die Verantwortung für das operative Geschäft stets in den Händen von Familienmitgliedern. Vittorio Marangoni betonte dabei: „Unsere Gruppe wird durch die Ankunft von Dino Maggioni von dessen erfahrenen Führungsqualitäten im automotiven Sektor und von seinen Managementfähigkeiten profitieren können. Im Namen des Boards und der gesamten Gruppe bin ich dankbar, den neuen Chief Executive Officer willkommen heißen zu können. Er hat mein volles persönliches Vertrauen.“

Dino Maggioni soll sich dabei vorwiegend um „die fortgesetzte strategische Neuausrichtung des Unternehmens“ kümmern. „Damit werden wir imstande sein, die neuen Herausforderungen des globalen Reifenmarktes bewältigen zu können“, so Vittorio Marangoni weiter, der in Personalunion auch Chief Executive Officer der Marangoni Holding ist.

Parallel zur Ernennung des neuen CEO hat der Board of Directors auch den Gesellschaftervertrag geändert. Somit sind zukünftig acht Personen Mitglied im Board of Directors, bisher waren es sieben Mitglieder, darunter im Übrigen auch Massimo De Alessandri. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.