Franchisenetzwerk bei Euromaster zählt inzwischen 80 Partner

,

Seitdem Michelin im Jahre 2010 damit begonnen hat, sein Euromaster-Filialnetz auch mittels Franchising auszubauen, soll aktuell nunmehr der bereits 80. Partner einen entsprechenden Fünfjahresvertrag unterschrieben haben. „Wir rechnen damit, dass wir Ende des Jahres 90 Franchisebetriebe zu unserem Netzwerk zählen werden. Wir führen zurzeit viele Gespräche mit potenziellen Partnern“, sagt Andreas Berents als Euromaster-Geschäftsführer mit Zuständigkeit für Deutschland und Österreich. Allein in dieses Jahr hätten sich bisher schon zehn freie Werkstätten dem Servicenetzwerk angeschlossen, die nunmehr unter der Flagge der Reifen- und Autoservicekette des Reifenherstellers segeln wollen. „Wir haben noch nie so viel Interesse an unseren Franchisepartnerschaften erfahren wie in diesen Monaten. Das freut uns, denn wir wollen unser Servicenetzwerk im Sinne unserer Kunden kontinuierlich ausbauen“, ergänzt Berents. Als Grund für den Zuspruch zu dem Franchisekonzept wird vor allem dessen Flexibilität genannt, die selbst kleinsten Betrieben zu einer – wie es heißt – „geringen monatlichen Grundgebühr“ die Möglichkeit bietet, sich unter dem Euromaster-Dach anzusiedeln.

Zumal je nach Wunsch und wirtschaftlichen Möglichkeiten die Betriebe von einem Basis- bis hin zu einem Full-Service-Paket sämtliche Franchiseleistungen erhalten könnten, die Euromaster zu bieten habe. Verwiesen wird in diesem Zusammenhang auf eine Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten durch Berater und die hauseigene Akademie, eine kontinuierliche Betreuung durch einen Euromaster-Fachmann über Marketingmaßnahmen bis hin zum Zugang zu einem ansehnlichen Stamm an Flottenkunden im Pkw- und Lkw-Bereich. Mit seinem eigenen Werkstattkonzept würden Interessenten Chancen der Geschäftsentwicklung eröffnen, die sich kleinen Betrieben oder reinen Serviceketten ansonsten nicht böten, ist man bei Euromaster überzeugt. Darüber hinaus pflege ein von den Partnern gewählter Beirat einen regelmäßigen Austausch mit der Euromaster-Geschäftsführung und vertrete die Interessen der Franchisebetriebe bei strategischen Entscheidungen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.