Mehr als 100 Teilnehmer am Tag des Fahrwerks des IKA

Dieses Jahr hat das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University (IKA) zum bereits zum zehnten Mal seinen Tag des Fahrwerks veranstaltet, und erneut sind dabei mehr als 100 Referenten und Teilnehmer aus Industrie und Forschung zusammenkommen, um die neuesten Fahrwerktechnologien und -entwicklungen zu präsentieren und zu diskutieren. Mit der im Zweijahresrhythmus ausgerichteten Veranstaltung soll Fahrwerkexperten eine Plattform für den Austausch hinsichtlich aktueller und zukünftiger Technologien und Trends in diesem Bereich geboten werden. „Automobilhersteller, Zulieferer und Forschungseinrichtungen widmeten sich in diesem Jahr der Frage, mit welchen Konzepten sie den Anforderungen an die Fahrdynamik und ihre zentralisierte Regelung begegnen können, ohne dabei Sicherheit, Effizienz und Fahrkomfort zu vernachlässigen“, so die Veranstalter. Kernthemen der diesjährigen Jubiläumsausgabe seien die weitere Entwicklung von Fahrwerksystemen und aktiven Fahrdynamikregelsystemen sowie das Innovationspotenzial neuer Lenkungskonzepte insbesondere bei Elektrofahrzeugen gewesen. Weitere Schwerpunkte bildeten demnach außerdem das Thema Reifen und die aktuellen bzw. zukünftigen Anforderungen an Materialen, Design, Testing und Simulationsumgebungen, denen Hersteller und Zulieferer begegnen. Die eintägige Fachtagung ging dabei für so manchen Teilnehmer nahtlos in die Eröffnungsfeier des 25. Aachener Kolloquiums Fahrzeug- und Motorentechnik über, welches sich an den beiden darauf folgenden Tagen anschloss. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.