„Gewaltiger Schritt“: Mit ContiConnect vom Hersteller zum Lösungsanbieter

,

Continental hat auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover die Einführung eines neuen Reifeninformations- und -managementsystem für Lkw- und Bus-Flotten angekündigt. Das neue Angebot mit dem Namen ContiConnect überwacht, analysiert und meldet auf Grundlage von Daten der ContiPressureCheck-Sensoren Reifendruck und Reifentemperatur der gesamten Flotte. ContiConnect benachrichtigt bei Bedarf den Flottenmanager und bietet Korrekturmaßnahmen an, beispielsweise durch einen Conti360°-Servicepartner. Das dazugehörige Onlineportal stellt Berichte zur Reifenleistung und Gesamteffizienz der Flotte bereit. Nach der Einführung im zweiten Quartal 2017 wird ContiConnect in Kernmärkten in den Regionen Asien-Pazifik, Europa sowie Nord- und Südamerika verfügbar sein.

„Mit ContiConnect machen wir einen gewaltigen Schritt in unserer Entwicklung von einem Premiumreifenhersteller zu einem Lösungsanbieter. Wir erweitern unsere langjährige Erfahrung in der Reifenbranche um neue Erkenntnisse aus Sensordaten unserer Lkw- und Busreifen“, betonte Nikolai Setzer, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter der Division Reifen, anlässlich einer Pressekonferenz auf der IAA in Hannover. „Für unsere Kunden bedeutet das einen Wechsel von manueller und routinemäßiger Reifenpflege zu automatisch überwachten Reifen und gezielter Pflege. Sie profitieren von unserer einzigartigen Kombination von Kompetenzen: Wir vereinen fundiertes Fachwissen zu Reifen mit Know-how bezüglich Sensoren und fahrzeugbezogenen Daten. Das macht Continental zum perfekten Partner in einer immer digitaleren Logistikwelt“, so Nikolai Setzer weiter.

Das Onlineportal von ContiConnect stellt Berichte zur Performance der Reifen und zur Gesamteffizienz der Flotte bereit

Das Onlineportal von ContiConnect stellt Berichte zur Performance der Reifen und zur Gesamteffizienz der Flotte bereit

Im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG betonten ihrerseits Dr. Frank Walloch, Direktor Produktentwicklung EMEA, und Dr. Marko Multhaupt, Leiter Marketing und Vertrieb Ersatzgeschäft Bus- und Lkw-Reifen DACH, die große Bedeutung elektronischer Hilfs- und Assistenzsysteme für die Effizienz einer Nutzfahrzeugflotte und der von ihr genutzten Reifen. Mit einem Reifeninformations- und -managementsystem wie dem neuen ContiConnect ließe sich der Nutzen bereits vielfach optimierter Reifen – etwa in Bezug auf den Rollwiderstand – noch einmal weiter steigern. Dennoch bliebe der Reifen auch weiterhin kritisch für den Rollwiderstand des Fahrzeugs und damit für dessen Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß, so Produktentwickler Walloch weiter und unterstreicht, dass diesbezüglich zukünftig „vielleicht sogar noch größere Entwicklungssprünge als bisher“ allein bei der Leistungsfähigkeit der Reifen erzielt werden könnten. Multhaupt ist unterdessen überzeugt, das volle Potenzial selbst des besten Reifens könne nur dann geschöpft werden, wenn er richtig angewendet und vor allem richtig gewartet werde. Dazu seien eben Systeme wie das neue ContiConnect von zentraler Bedeutung.

Das System kann dem Hersteller zufolge über unterschiedliche Konfigurationen alle Reifen in einer Flotte erfassen: Es kann sowohl an Fahrzeugen eingesetzt werden, die mehrere Tage am Stück unterwegs sind, als auch an Fahrzeugen, die täglich zum Flottendepot zurückkehren. Zusammen mit dem modularen Design von ContiPressureCheck können die Daten lokal mit Hilfe eines stationären Empfängers oder unterwegs in Echtzeit mittels einer Empfängereinheit im Fahrzeug ausgelesen werden. Sollten die Reifenwerte ein kritisches Niveau erreichen, meldet ContiConnect dies mit einem Alarm und bietet die entsprechenden Services an, wie etwa Reifenwechsel, die der Flottenmanager direkt aktivieren kann. „Mit der verbesserten Transparenz von ContiConnect erreichen Reifen eine höhere Laufleistung und eine erhöhte Haltbarkeit und können größere Kraftstoffeinsparungen ermöglichen. Dies bedeutet für die gesamte Flotte eine erhöhte Betriebszeit, reduzierten Wartungsaufwand und insgesamt eine verbesserte Mobilität und Effizienz“, so der Hersteller weiter in Hannover.

ContiConnect bietet Flottenmanagern Transparenz zur Performance der Reifen in der gesamten Flotte

ContiConnect bietet Flottenmanagern Transparenz zur Performance der Reifen in der gesamten Flotte

ContiConnect funktioniert sowohl mit nachgerüsteten als auch mit serienmäßig ab Werk montierten ContiPressureCheck-Sensoren, wie beim neuen „intelligenten Reifen“ Continental iTire, der ebenfalls in Hannover auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge erstmals präsentiert wurde. iTire-Reifen werden in den Reifenwerken von Continental hergestellt; den Beginn macht das Werk in Púchov in der Slowakei. Momentan sind 22 Artikel der iTires verfügbar, die bequem bei der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs oder beim Austausch von Reifen geordert werden können. Das Angebot an iTire-Reifengrößen soll dabei kontinuierlich ausgebaut werden.

Das ContiPressureCheck-System, das ContiConnect mit Daten versorgt, ist mit einer großen Bandbreite an Flottenmanagementsystemen auf dem Markt kompatibel. Dazu gehören sowohl Lösungen von verschiedenen Erstausrüstern als auch von Anbietern im Nachrüstgeschäft. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten