IAA: Bohnenkamp lastet Windpower-Reifen auf – Neue Räder-Eigenmarke kommt

,

Auf der IAA Nutzfahrzeuge setzte Bohnenkamp ganz klar den Fokus auf die Marke Windpower – der einzigen im Lkw-Reifensortiment des Osnabrücker Großhändlers – und zeigte vor Ort einen Auszug aus dem zuletzt stark gewachsenen Windpower-Lkw-Reifenproduktprogramm. Dazu zählen neben Reifen für den Regional- und Fernverkehr auch Reifen für den Baustelleneinsatz und spezielle Winterprofile sowie C-Decken. Windpower-Reifen – eine Marke des chinesischen ChemChina-Konzerns und hergestellt durch die ChemChina-Tochter Aeolus Tyres – sind in Deutschland und neuerdings in insgesamt 14 weiteren Ländern exklusiv durch die Bohnenkamp-Gruppe erhältlich; erst anlässlich der Messe konnte Bohnenkamp eine Erweiterung seines Vertriebsgebietes bekannt geben. Außerdem neu im Sortiment: Lkw-Stahlräder der Eigenmarke Boka Wheel Truck.

Unter dem Motto „Power meets efficiency – Kraft trifft Effizienz“ zeigt Windpower auf der noch bis Donnerstag dauernden IAA Nutzfahrzeuge in Hannover besonders leistungsstarke Neuheiten: Eine Reihe von Trailerreifen aus dem aktuellen Produktprogramm sind nun auch erstmals mit einer Tragfähigkeit von 5.000 Kilogramm erhältlich. Damit reagiert Windpower mit dem Trailerprofil WTR69+ direkt auf die gestiegenen Anforderungen des Marktes an die Traglast und dem damit verbundenen höheren Transportvolumen. Zu den Reifen mit dieser verbesserten Tragfähigkeit gehören auch die Lenkachsprofile WSR36+ (Nah- und Regionalverkehr) und WLS60+ (Fernverkehr) in den Größen 315/70 R22,5 und 315/80 R22,5, die insbesondere auch auf schwerere Fahrzeuge der Euro-6-Norm ausgelegt sind.

Ebenfalls über eine erhöhte Tragfähigkeit verfügt nun der verbesserte und optimierte Lenkachsreifen WSL27 (Nachfolger des HN207) und der Winterreifen WSW80 – jeweils in der Größe 385/65 R22,5. Darüber hinaus wurde erst kürzlich die Windpower-Winterreifenserie des WSW80 um die Größe 295/80 R22,5 erweitert. Als Hybridreifen für den Ganzjahreseinsatz ist der Antriebsreifen für den Nah- und Regionalverkehr WDR37 (M+S Markierung und 3PMSF-Symbol) mittlerweile bei viele Logistikern und Speditionen etabliert und mit einem hervorragenden Preis-Leitungs-Verhältnis am Markt bekannt.

Erweitertes Vertriebsgebiet

Auf der IAA Nutzfahrzeuge gab die Bohnenkamp-Gruppe außerdem die Ausweitung ihres Vertriebsgebietes für die Marke Windpower bekannt. Ab sofort werden die Lkw- und EM-Reifen des chinesischen ChemChina-Konzerns – unter anderem auch Hauptanteilseigner an der Pirelli-Gruppe – in 15 Ländern über die Osnabrücker Unternehmensgruppe vermarktet. Damit ist Bohnenkamp der mit Abstand größte Importeur und Vermarkter von Windpower weltweit.

Hierzu Gregor Rüth, Vorstandsvorsitzender der Bohnenkamp-Unternehmensgruppe: „Die mehr als zehnjährige Zusammenarbeit mit dem Hersteller ist von großem Vertrauen geprägt. Wir haben in den letzten Jahren intensiv in den Aufbau der Marke Windpower investiert. Die Ausweitung der Vertriebsgebiete bietet für beide Häuser die große Chance, eine noch stärkere Marktpräsenz von Windpower in Nord- und Osteuropa zu erreichen.“

Den Grundstein für die Ausweitung der Vertriebsrechte habe die im Juli stattgefundene Übernahme des Starco-Handelsgeschäftes durch Bohnenkamp gelegt, hieß es dazu am IAA-Stand des Großhändlers. Hierbei hatte Bohnenkamp auch Vertriebsgesellschaften in Dänemark, Schweden, Estland, Lettland, Litauen, Ukraine, Weißrussland, Russland und Kasachstan übernommen. „Alle Gesellschaften sind mit sehr kompetenten Mitarbeitern voll im Markt etabliert und können so direkt mit der Vermarktung beginnen. Unterstützt werden die Teams vor Ort mit Marketing- und Vertriebs-Know-how aus der Zentrale in Osnabrück“, betont Henrik Schmudde, Leiter Marketing und PR. Mark Sobiech, Key-Account-Manager Truck bei Bohnenkamp, ergänzt dazu: „Windpower-Reifen sind für ihre hohe Effizienz, die aus einer hohen Qualität mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis resultiert, bekannt. Wir sind davon überzeugt, dass wir auch in den neuen Vertriebsgebieten die Marke schnell etablieren und die Kunden von der Effizienz der Marke überzeugen können.“

Das neue Windpower-Vertriebsgebiet erstreckt sich nun auf Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Tschechien, Dänemark, Estland, Ungarn, Lettland, Polen, Slowakei, Weißrussland, Russland und Kasachstan. Hierzu Henrik Schmudde: „Durch die große Ausdehnung des Vertriebsgebietes können wir nun in weiten Teilen Europas sowie in Russland und Kasachstan die sehr guten Eigenschaften der Windpower-Produkte mit dem herausragenden Service der Bohnenkamp-Gruppe verbinden. Hierdurch können wir Standards setzen, die das weitere Wachstum von Windpower forcieren und die Markenbekanntheit steigern.“

Völlig neu im Sortiment von Bohnenkamp: Lkw-Stahlräder der Marke Boka Wheel Truck, wobei Boka die im Markt übliche Abkürzung für Bohnenkamp ist. Die Räder seien in den vergangenen Wochen bereits im Testeinsatz gewesen und hätten sich dort bewährt, hieß es dazu anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge. Der Osnabrücker Großhändler ergänzt damit sein Sortiment, zu dem insbesondere Räder der Mefro-Wheels-Gruppe gehören, erstmals um eine Eigenmarke. Die Stahlräder selber werden in China gefertigt und sollen nach gelungener Einführung auf dem DACH-Markt europaweit vertrieben werden. Das Sortiment in „geprüfter Erstausrüsterqualität“, so Henrik Schmudde weiter, umfasse mehrere Größen, wobei demnächst neben 22,5 auch Räder in 17,5 und 19,5 Zoll erhältlich sein werden. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten