RTS verweist auf hohe Fahrzeugabdeckung von Cubs RDKS-Universalsensoren

, ,

Laut der RTS Räder Technik Service GmbH können mit Cubs „Uni“-Sensoren für direkt messende Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) über 200 Fahrzeugmodellvarianten mehr als mit vielen anderen Universalsensoren sonstiger namhafter Anbieter abgedeckt werden. Darunter befänden sich neben allen gängigen EU-Fahrzeugmodellen und den aktuellen Volumenmodellen mit direkt messenden RDKS auch viele Lösungen für aus den USA importierte Fahrzeuge sowie exotische oder ältere Fahrzeugmodelle wie zum Beispiel solcher Marken wie Aston Martin, Bentley, Cadillac, Chevrolet, Ferrari, Jaguar, Jeep, Lamborghini, Lotus, Range Rover, Saab, Suzuki oder Tesla, so der Vertriebs- und Entwicklungspartner des in Taiwan ansässigen Herstellers von Schalteinheiten und Sensoren hauptsächlich für die Automobilindustrie. „Neue Fahrzeugmodelle, welche wir mit unseren Cub-RDKS-Sensoren ausrüsten, werden hier in Vettweiß täglich auf Herz und Nieren getestet und nach einem definierten Freigabeprozedere anschließend in unsere Abdeckungsliste integriert. Diese ist für registrierte Händler unter anderem in unserem Webshopkonfigurator online nutzbar. Mittlerweile können wir bereits über 100 verschiedene OE-Sensoren der Fahrzeughersteller mit unserem Cub-‚Uni’-Sensor ersetzen. Das erspart dem Handel einen großen Lageraufwand und bringt durch die hohe Funktionalität und einfache Handhabung des ‚Uni’-Sensors weitere eindeutige Vorteile“, sagt RTS-Produktmanager Sascha Schnitter. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.