Händler vor Ort mit Zukunft – Point-S Reifen Partner feiert Jubiläum

Die Residenz Salzburg wurde am vergangenen Sonnabend zum Dreh-, und Angelpunkt der Reifenbranche, als Point-S Reifen Partner als größter Verbund unabhängiger Reifenhändler Österreichs zur Feier anlässlich des 20-jährigen Jubiläums lud. Das Händlernetzwerk bestehend aus insgesamt 60 Niederlassungen betrieben durch 50 Gesellschafter reklamiert für sich einen 17-prozentigen Marktanteil bei Pkw-Reifen. Anlässlich des Jubiläums wurden zunächst einmal die Gründungsmitglieder geehrt. Darüber hinaus galt der Abend ebenso einer wirtschaftlich besonders aktuellen Thematik: regionale Wichtigkeit im Reifenhandel.

Vor 20 Jahren schlossen sich 13 Unternehmer zusammen und gründeten mit der Point-S Reifen Partner den mittlerweile größten, Zusammenschluss unabhängiger Reifenhändler in Österreich. Heinz Werner Knörnschild, vor 30 Jahren Gründer von Point S Deutschland, betonte unterdessen „das soziale Gebilde und das starke Vertrauen der Händler untereinander als Erfolgsrezept“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Durch Josef Lindner folgte vor 20 Jahren der Startknopf für Point-S in Österreich und Herbert Varga unterstrich nun seinerseits als Vorstandsvorsitzender das starke Netzwerk sowie die Branchenkenntnis der einzelnen Partnerbetriebe. Geschäftsführer Michael Peschek resümierte in seiner Rede die Erfolgsgeschichte sowie das Credo des Unternehmens: „Von Beginn an standen regionale Fachkenntnis, breite Verfügbarkeit und landesweite Flotten mit Key-Account-Betreuung im Vordergrund der Gründungsmitglieder.“

Heinz Werner Knörnschild, vor 30 Jahren Gründer von Point S Deutschland, betonte in Salzburg „das soziale Gebilde und das starke Vertrauen der Händler untereinander als Erfolgsrezept“

Heinz Werner Knörnschild, vor 30 Jahren Gründer von Point S Deutschland, betonte in Salzburg „das soziale Gebilde und das starke Vertrauen der Händler untereinander als Erfolgsrezept“

Regionale Cleverness für die Wirtschaft – dies sei damals wie auch heute auch zentral für den Erfolg. „Der Einkauf und Konsum von Gütern aus der Region lohnt sich keinesfalls nur bei Lebensmitteln. Der regionale Reifenhändler weiß besser um die lokalen Herausforderungen der Straßenbedingungen Bescheid und kann den Kunden weitaus spezifischer beraten, als dies bei einem Discounter möglich wäre“, schreibt Point-S Reifen Partner dazu weiter. Zudem schaffe der regionale Reifenhändler – auch in ländlichen Gebieten – Arbeitsplätze und trage so zur regionalen Kaufkraft und zu fairen Steuerabgaben bei.

„Die Wertschätzung sowie der persönliche Anspruch auf die Nutzung qualitativer – und individuell zugeschnittener – Produkte nehmen nachweislich zu. Ebenso erkennen wir ein wieder neu auflebendes Bewusstsein dafür, dass man auf Qualität nicht zwangsläufig länger warten muss bzw. Qualität nicht zwingend teurer ist als Discountware. Nach und nach wird dem Konsumenten bewusst, dass Qualität Geld spart und Beständigkeit bietet“, so Michael Peschek, Point-S-Reifen-Partner-Geschäftsführer.

Auf den Reifenmarkt umgelegt bedeutet das, „dass der richtige Reifen fürs richtige Auto im richtigen Nutzungsverhalten erstaunliche Einsparungskosten sowie einen enormen Sicherheitsaspekt für Familie und Mitarbeiter bietet. Eine dementsprechende Reifenentscheidung kann nur in einem Betrieb mit regionalem Bezug sowie persönlichen Verkaufsgesprächen stattfinden.“

Automobile werden immer technischer. Hilfsmittel wie ABS und ESP sind heute in der breiten Fahrzeugdichte angekommen, doch diese Hilfsmittel können nur dann effizient arbeiten, wenn die einzige Verbindung zwischen Auto und Straße – der Reifen – entsprechend darauf ausgerichtet ist. Dieser hat sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt. Ein großer Fortschritt hat beispielsweise im Bereich der Gummimischung stattgefunden, um den Reifen für den individuellen Einsatz besser und sicherer zu machen. Deshalb kommt es besonders auf die richtige Auswahl des passenden Reifens an, um – beispielsweise im Falle einer Bremsung – den Bremsweg von 80 auf null km/h um die Länge eines Lkws verkürzen zu können. Informationen wie diese oder zu den Auswirkungen des richtigen Luftdrucks auf Sicherheit und Laufleistung oder weitere mögliche besondere Anforderungen des Endverbrauchers an seine Reifen finden nur im persönlichen Gespräch statt.

„Aus diesem Grund ist Point-S davon überzeugt, dass die wirtschaftliche Zukunft der Reifenbranche einzig in der Regionalität liegen kann. Wer seine Reifen ohne Bedarfsermittlung bei Discountern oder über das Internet kauft, riskiert neben seiner Fahrsicherheit einen vorzeitigen Verschleiß und damit erhebliche Mehrkosten. Wer hingegen auf Qualität im Straßenverkehr setzt und regionale Fachberatung schätzt, kann heute dazu beitragen, dass es regional fachkundige Reifenhändler auch noch morgen in Österreich gibt“, betonte Michael Peschek in Salzburg anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten eingedenk des allerorten stattfindenden Strukturwandels. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.