TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

ATP-Autoteile, Kfzteile24, Reifen.com gehören zu „Deutschlands besten Onlineshops“

,

Wie schon vergangenes Jahr hat der Fernsehsender N-TV in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ) „Deutschlands beste Onlineshops“ gekürt. Basis der Bewertung der verschiedenen Anbieter in insgesamt fast 40 verschiedenen Kategorien ist demnach eine repräsentative Befragung von über 35.000 Konsumenten. In die Beurteilung sollen mehr als 50 Unterkriterien in sechs Leistungsbereichen – Kundenservice, Angebot, Preis-Leistungs-Verhältnis, Internetauftritt, Versand-/Retourenabwicklung, Bestell-/Zahlungsmodalitäten – eingeflossen sein. Zu den besten Drei in der Kategorie Kfz-Teile kann sich dieses Jahr neben ATP-Autoteile und Kfzteile24 auch Reifen.com zählen und damit seinen Vorjahreserfolg wiederholen. „Bei seinen Kunden für ein rundum gelungenes Einkaufserlebnis zu sorgen, ist zentrales Anliegen von Reifen.com“, freut sich Olaf Sockel, Geschäftsführer des Unternehmens. Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, wolle man – ergänzt er – auch in Zukunft „bestrebt bleiben, den Erwartungen der Kunden in weit überdurchschnittlichem Maß gerecht zu werden“.

Zumal N-TV zufolge mittlerweile acht von zehn Deutschen „Erfahrung im Shopping per Mausklick“ haben. „Die Deutschen shoppen sehr viel im Internet“, so DISQ-Geschäftsführer Markus Hamer. Das sei jedoch nicht gleichbedeutend mit einem Tod des stationären Handels, vielmehr gehe beides immer mehr Hand in Hand, heißt es weiter. „Die Zukunft des Einzelhandels ist nahtloses Einkaufen“, erklärt Christoph Wenk-Fischer vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (BEVH), was mit dem Begriff „seamless commerce“ gemeint ist. „Das heißt: Auch der stationäre Einzelhandel wird immer mehr ins Internet gehen und wird Services anbieten. Und dafür brauchen wir auch viel viel mehr Wissen im Handel“, ergänzt er. Insofern ist Reifen.com ebenso wie eine Reihe anderer Preisträger unter „Deutschlands besten Onlineshops“ (Lidl/Lebensmittel, Conrad/Elektronik, Obi/Bauen, Deichmann/Schuhe) wohl ein Beispiel für die Art Handelsunternehmen, die „zweigleisig“ fahren: Denn der inzwischen zu Apollo-Vredestein gehörende (Online-)Reifenhändler hat auch ein eigenes Filialnetz mit derzeit 37 Betrieben. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.