„VT“-Rad von Borbet mit Premiere bei der Automechanika

Montag, 12. September 2016 | 0 Kommentare
 
Stehen bei Borbets Automechanika-Auftritt im Fokus: das noch recht junge „RB“-Rad (links) sowie die Premiere des „VT“ genannten Modells
Stehen bei Borbets Automechanika-Auftritt im Fokus: das noch recht junge „RB“-Rad (links) sowie die Premiere des „VT“ genannten Modells

Zur Automechanika, wo sich der Räderhersteller vom 13. bis zum 17. September auf 75 Quadratmetern auf dem Gemeinschaftsstand des Verbandes der Automobiltuner e.V. (VDAT) in Halle 3 präsentieren wird, bringt Borbet gleich zwei noch ganz junge Kreationen mit. Denn außer der aktuellen Räderkollektion des Unternehmens wird an dessen Messestand in Frankfurt am Main einerseits das schon im Frühjahr vorgestellte Modell „RB“ zu sehen sein, aber in Form des „VT“ gibt es auch eine echte Premiere. Letzteres Rad wird von Borbet als Verbindung aus einem dynamischen Auftreten mit einer klassisch-eleganten Linienführung gesehen. „Die zehn Speichen führen in einem geraden Zug vom äußeren Rand zur Radmitte, wobei sie leicht versetzt an der Radnabe enden“, so der Anbieter, nach dessen Worten das Rad außer mit seiner Optik vor allem auch mit seinen ECE-Eigenschaften gemäß der Devise „einfach montieren – losfahren – Spaß haben“ glänzen kann. Erhältlich ist das neue „VT“-Rad laut Borbet in 7,5×17 Zoll in „mistral anthracite glossy“ und „crystal silver“ zum Beispiel für den neuen Audi 4 und die neue E-Klasse von Mercedes unter Verwendung der Serienschrauben. Zudem seien für viele Fahrzeugmodelle der Hersteller Volvo, Mercedes, Hyundai, Kia, Mazda und Ford ECE-Freigaben vorhanden. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *