Schornstein des Conti-Werkes Korbach wird gekürzt

Freitag, 9. September 2016 | 0 Kommentare
 

Wie Lokalo24 meldet, soll der Schornstein des Conti-Werkes im hessischen Korbach um 18 Meter gekürzt werden. Dies sei notwendig, um dessen Standsicherheit zu gewährleisten. Im Zuge dessen werde der 1922 errichtete Schornstein, der als eines der Wahrzeichen des Standortes und der Stadt gelte, auch umfassend saniert, heißt es weiter. Demnach sind rund 15 Wochen für die Arbeiten an dem Bauwerk eingeplant, nach deren Abschluss der Schornstein dann „nur“ noch 62 Meter hoch sein werde. Eine ursprüngliche erste Sanierungsvariante soll sogar eine Kürzung um 35 Meter vorgesehen haben. „Wir haben uns für die zweite Variante entschieden, da es uns sehr wichtig war, das Wahrzeichen des Continental-Werks und der Stadt möglichst original zu erhalten“, wird Werksleiter Lothar Salokat in diesem Zusammenhang von Lokalo24 zitiert. Vor Kurzem erst ist vor Ort als „Werk im Werk“ das sogenannte HPTC (High Performance Tire Center) eingeweiht worden für die Produktion von Reifen ab 19 Zoll Durchmesser sowie von Versuchsreifen als eine Art „verlängerte Werkbank“ der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Konzerns in Hannover-Stöcken. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *