Jetzt herrscht Klarheit: Dunlops neuer „Elite 4“ auch im deutschen Markt erhältlich

Als Dunlops neuer Motorradreifen „Elite 4“ für Touring-Bikes und Cruiser Mitte des Jahres offiziell das Licht der Welt erblickte, war zunächst noch nicht klar, ob das Modell außer im nordamerikanischen auch im hiesigen Markt erhältlich sein würde. Mittlerweile herrscht allerdings Klarheit: Er ist hierzulande nunmehr in sechs Vorderrad- und vier Hinterraddimensionen erhältlich – darunter in jeweils einer der Größen mit Radialkarkasse. „Damit bietet er sich als ideale Bereifung für zahlreiche Bikes an von schweren Reisemaschinen wie einer Honda Gold Wing GL 1800, einer Indian Roadmaster oder einer Victory Vision Tour bis hin zu leichteren Cruisern und Custombikes wie einer Indian Scout oder einer Harley Sportster 1200 Custom“, so der Anbieter. In diesem Zusammenhang wird darauf verwiesen, dass der Neue seinen Vorgänger „Elite 3“ in Sachen Laufleistung um fünf Prozent übertreffe. Montiert am Vorderrad in der Größe 130/70 R18 und am Hinterrad in 180/60 R16 soll der „Elite 4“ im März dieses Jahres auf einer Honda Gold Wing GL 1800 (Modelljahr 2007) Dunlop zufolge eine Laufleistung von bis zu 24.000 Kilometern erreicht haben. Ungeachtet dessen lasse der Reifen gleichwohl „weder erstklassigen Nassgrip noch leichtes Handling missen“, heißt es weiter.

Einen Beitrag dazu liefert beim Hinterradreifen unter anderem die sogenannte „MultiTread“-Technologie mit einer widerstandsfähigeren Gummimischung in der Laufflächenmitte und einer weicheren zu den Schultern hin. „Dadurch erhöht sich einerseits die Laufleistung des Reifens, andererseits verbessert sich der Kurvengrip bei gleichzeitig deutlich leichterem Handling. So gewinnen selbst schwere Tourer merklich an Agilität“, erklärt Dunlop. Andererseits wird mit dem neuen Profildesign des „Elite 4“ bzw. dessen langen Profilrillen eine gute Aufnahme bzw. Ableitung von Wasser aus der Bodenaufstandsfläche und mithin ein Plus an Haftung auf nassen Fahrbahnen verbunden. „Die Profilrillen folgen dabei wie bei Sportreifen dem Kraftlinienverlauf und fördern dadurch ein gleichmäßiges Verschleißbild ohne Sägezahnbildung. Außerdem verringert das neue Profildesign die Ablaufgeräusche des Reifens und steigert damit den Fahrkomfort“, verspricht der Reifengersteller mit Blick auf den Reifen. Für das Vorderrad wird er in den Größen 130/90 B16 73H, 130/70-18 63H, 130/70 R18 80H, 100/90-19 57H, 110/90-19 62H und 80/90-21 48H abgeboten sowie fürs Hinterrad in 170/80 B15 77H, 150/80 B16 77H, 160/80 B16 80H und 180/60 R16 63H. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten