Michelin in Bad Kreuznach stellt mehr Auszubildende ein

Zwanzig junge Menschen haben jüngst bei Michelin in Bad Kreuznach ihre Berufsausbildung begonnen. Damit hat der Reifenhersteller die Anzahl seiner Azubis gegenüber dem Vorjahr um zwei Plätze erhöht. „Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, weil wir einen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften haben“, betont Personalleiter Peter Kubitscheck. „Darüber hinaus nehmen wir als Unternehmen unsere Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft und der Region sehr ernst.”

Für die 21 jungen Männer – darunter zwei Azubis anderer Unternehmen, die bei Michelin ihre Grundausbildung absolvieren – und eine junge Frau habe die Ausbildung mit einem fünftägigen Workshop begonnen. „Die Erfahrungen aus der Vergangenheit haben uns gezeigt, dass diese erste Woche die jungen Menschen entscheidend prägt“, erläutert Reiner Scheidt, Leiter der technischen Ausbildung. „Hier werden die Grundlagen für die sogenannten weichen Fähigkeiten aktiv gefördert, wie Verhalten im Team, Kommunikation und eigenverantwortliches Handeln. Diese Eigenschaften sind im beruflichen Alltag und in der Zusammenarbeit mit Kollegen ebenso wichtig wie die Fachkompetenz.“

Insgesamt seien bei Michelin in Bad Kreuznach zurzeit 66 zukünftige Facharbeiterinnen und Facharbeiter in der Ausbildung. Unter den Auszubildenden zum Maschinen- und Anlagenführer befinden sich zwei Absolventen aus dem StartPlus-Programm. Mit diesem Programm fördert die chemische Industrie junge Erwachsene, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) übernimmt dabei die pädagogische Begleitung der StartPlus-Teilnehmer. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten