USA führen auch Anti-Dumping-Zölle gegen Lkw-Reifen aus China ein

Dienstag, 30. August 2016 | 0 Kommentare
 

Nun verhängen die Vereinigten Staaten auch Strafzölle (Anti-Dumping Duties) gegen Lkw-Reifenimporte aus China. Das US-Handelsministerium hat dazu eine entsprechende vorläufige Entscheidung jetzt getroffen und veröffentlicht. Danach werden in den USA nun Strafzölle gegen Lkw-Reifen aus China in Höhe von 20,87 bis 22,57 Prozent fällig, wobei der letztgenannte Satz dem allgemein gültigen Hebesatz entspricht. Das Ministerium kann nun demnächst nach offizieller Veröffentlichung der Entscheidung voraussichtlich in einer Woche entsprechende Zollbescheide rückwirkend für die vergangenen 90 Tage vor dem aktuellen Beschluss versenden. Diese Zölle werden zusätzlich zu den bereits Ende Juni beschlossenen vorläufigen Ausgleichszöllen (Countervailing Duties) fällig, die sich zwischen 17,06 und 23,38 Prozent bewegen. Das Gros der chinesischen Hersteller bzw. deren Importeure muss demnach 42,79 Prozent an Straf- und Ausgleichszöllen zahlen, wobei die Spanne von 39,63 bis 45,95 Prozent reicht. Jährlich gelangen nahezu neun Millionen Lkw- und Busreifen aus chinesischer Produktion in die USA. ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *