Bande klaut zum wohl schon dritten Mal Kompletträder aus Essener Autohäusern

Mittwoch, 24. August 2016 | 0 Kommentare
 

Im Essener Stadtgebiet musste die Polizei zum inzwischen bereits dritten Mal innerhalb weniger Wochen Komplettraddiebstähle in Autohäusern aufnehmen. Die Ermittler gehen davon aus, dass dabei immer dieselbe Tätergruppe zugeschlagen hat. In der Nacht vom 1. auf den 2. August bockten die Kriminellen fünf Fahrzeuge in einem Autohaus in der Haedenkampstraße auf, stellten sie auf Steine und ließen die fünf Radsätze der Autos mitgehen. Elf Tage später – in der Nacht vom 12. auf den 13. August – gingen sie auf einem Firmengelände an der Langemarckstraße ähnlich vor und erbeuteten dort sieben Radsätze. „Aufgrund der bisherigen Ermittlungen kann die Tatzeit hier eingegrenzt werden. Knapp vier Stunden waren die Täter zwischen Mitternacht und vier Uhr mit der Demontage und Verladung der Reifen in ein unbekanntes Fahrzeug zugange“, so die Polizei. In der Nacht vom 19. auf den 20. August war dann erneut das Autohaus in der Haedenkampstraße Ziel der Diebe – ihre Beute diesmal: 28 Kompletträder. Der zuständige Ermittler des Kriminalkommissariats 32 in Essen geht davon aus, dass mindestens drei Männer an den Taten beteiligt waren, die dazu ein bislang unbekanntes Fahrzeug nutzten. „Aufgrund der stundenlangen Tatausführung ist davon auszugehen, dass die Diebstähle nicht vollkommen unbeobachtet geblieben sind“, ist man bei der Polizei in Essen überzeugt, die sich nun natürlich Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0201/829-0 erhofft und gegenüber regionalen Medien den bisher entstandenen Schaden mit einer fünfstelligen Euro-Summe beziffert haben soll. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *