Papierloses Trailermanagement mit App TIS-Web Fleet

Mehr Effizienz, mehr Transparenz, weniger Kosten: Mit der App TIS-Web Fleet ermöglicht Continental künftig papierloses Trailer-Management ohne zusätzliche Hardware. Kontinuierliche Positionsüberwachung, einfache Dokumentation der Kilometerleistung und Schadensmeldungen vom Fahrer an den Fuhrparkbetreiber in Echtzeit seien nur einige Features der neuen Softwarelösung. Continental stellt sie auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover am Stand A06 in Halle 17 vor.

Anstelle der am Auflieger angebrachten Hardware werde dafür nur ein Aufkleber mit QR-Code benötigt, der vor jedem Start gescannt wird. Die GPS-Koordination überträgt das mobile Endgerät des Fahrers. Der Fuhrparkbetreiber sehe so auf einen Blick, an welcher Stelle und von welchem Fahrer der Anhänger an- oder abgekoppelt wurde. Die um das Trailer-Management erweiterte TIS-Web Fleet App werde in wenigen Wochen zunächst für iOS verfügbar sein, teilt Continental mit.

TIS-Web Fleet App: Verbesserte Abläufe

TIS-Web Fleet sei eine Ergänzung der Flottenmanagementsoftware TIS-Web. Mit der aktuellen Erweiterung führe Continental weitere Tools unter dem Begriff Vehicle & Trailer Service (VTS) zusammen und vereinfache die Handhabung beim Trailer-Management wesentlich. Ein Beispiel dafür sei die Erfassung möglicher Schäden am Trailer im Zuge der Abfahrtskontrolle vor Antritt der Fahrt. Füllen Fahrer handschriftlich einen Erfassungsbogen aus, dauert der Weg über die Hauspost zum Fuhrparkbetreiber in der Regel mehrere Tage, während TIS-Web Fleet die über die App eingetragenen Daten ohne Zeitverlust übertrage. Zudem biete die App die Möglichkeit, Bilder und Kommentare zu dokumentierten Schäden zu versenden, und erhöhe so die Nachvollziehbarkeit des jeweiligen Schadens. Durch das Scannen des QR-Codes am Trailer werde dieser bequem und vollständig erfasst.

Über die vom Smartphone registrierten GPS-Daten könnte die Position des Aufliegers jederzeit abgerufen werden – darüber hinaus biete das sogenannte Geofencing dem Fuhrparkmanager die Möglichkeit, Zonen einzurichten. Werde der Trailer in dieser Zone registriert, erhalte der Fuhrparkmanager eine Nachricht und kann beispielsweise die Ankunft beim zu beliefernden Unternehmen ankündigen. In Kombination mit dem digitalen Tachographen DTCO, der via SmartLink an das Smartphone des Fahrers angeschlossen werden könne, vereinfache das Tracking des Trailers außerdem die statistische Auswertung der geleisteten Kilometer von Fahrer, Fahrzeug und Auflieger. „Wir schließen mit TIS-Web Fleet den Kreis zwischen Fahrer, Truck und Trailer. Durch die Informationsübertragung in Echtzeit verkürzen wir zudem Standzeiten und verbessern die Abläufe im Allgemeinen“, sagt Dr. Michael Ruf, Leiter der Business Unit Commercial Vehicles und Aftermarket.

TIS-Web: Neue Version mit noch mehr Möglichkeiten

TIS-Web werde in mehr als 20.000 Unternehmen europaweit genutzt und erfüllt neben zahlreichen Flottenmanagement-Funktionen sicher die gesetzlichen Archivierungspflichten der Lenk- und Ruhezeiten. Continental gewährleiste die Aktualität der seit 1994 erhältlichen Software durch kontinuierliche Verbesserungen und Erweiterungen an gesetzliche und technische Bedingungen. Mit der neuesten Version 4.7 werde unter anderem die Führerscheinkontrolle digitalisiert. cs

 

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.