TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Continental prämiert beste Lieferanten

Wer von den rund 800 strategischen Zulieferern des Technologieunternehmens Continental wird im Automotive-Geschäft Lieferant des Jahres? Beim „Supplier Day 2016“ in wurden jüngst 13 Unternehmen für ihre Leistungen geehrt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „2016 – The Year of Supplier Quality“.

Vor rund 400 Gästen aus aller Welt sagte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart in seiner Rede: „Die Anforderungen unserer Kunden an uns werden immer höher. Unsere Lösungen dafür notwendigerweise komplexer. Denn die Elektrifizierung des Antriebs, die Automatisierung von Fahrfunktionen und die fortschreitende Digitalisierung sowie neue Geschäftsmodelle rund um Serviceleistungen für erweiterte Mobilität verlangen höchste Qualität, enge Vernetzung und zunehmend industrieübergreifende Zusammenarbeit. Darüber hinaus setzen viele Kunden auf Plattformkonzepte. Die gesamte Lieferkette spürt daher die daraus erhöhten und zum Teil neuen Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit. Daher beziehen wir unsere Lieferanten so umfassend und so früh wie möglich in unsere Lösungsentwicklung und Qualitätssicherung mit ein. Dafür ist bei Continental das Qualitätsmanagement für Lieferanten seit Kurzem dem Einkauf zugeordnet, der besonders eng mit unseren Zulieferern kooperiert. Denn nur gemeinsam ist Technologieführerschaft und höchste Wettbewerbsfähigkeit erreichbar.“

Continental bezieht für sein Automotive-Geschäft an weltweit rund 100 Produktionsstandorten pro Jahr 135 Milliarden Einzelkomponenten von insgesamt 4.000 Lieferanten. Einkaufsleiter Günter Fella vor den Gästen: „Jedes Qualitätsproblem ist auch eine logistische Störung, die schnell zu einem Versorgungsengpass führen kann – zumal unsere Produkte einen Materialanteil von durchschnittlich 50 Prozent haben. Mit unserem speziellen Überprüfungsverfahren, das den klassischen Vergabeprozess ergänzt, versetzen wir unsere Lieferanten in die Lage, ihre Komponenten exakt nach unseren Anforderungen zu fertigen und zu liefern.“

Als „Supplier of the Year 2015“ im Bereich Elektronik wurden NDK (Frequency Devices) und Rohm (Broadliner Electronics) ausgezeichnet, in der Elektromechanik ging der Award an Schlaeger (Mechatronic Inductors). In der Kategorie Metall wurden Xunhui (Casting) und Zhenjiang Xianfeng (Stamped Rolled Assemblies) prämiert, im Bereich Kunststoff und Gummi Iriso (Connectors) und Senju (Product related Auxiliaries). Die Awards für Investment- und Engineering-Dienstleistungen erhielten ZSI (Engineering Services) und Strama (Assembly production for electronic manufacturing). Und für spezifische Lösungen der einzelnen Divisionen wurden folgende Unternehmen ausgezeichnet: bei Chassis & Safety Alcoa (Aluminium Extrusion and Precision Machining), bei Interior Eurac (After Market) und bei Powertrain Dae Dong Metal Finishing (Surface Treatment).

Neben diesen regulären Preiskategorien gibt es bereits seit sechs Jahren den Sonderpreis „Quality Award“, der außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der Qualitätssteigerung würdigt und den Qualitätsanspruch von Continental unterstützt. Den „Quality Award 2015“ erhielt in Dresden das Unternehmen MS-Schramberg, das Continental mit Magneten beliefert. cs

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.