Neues Aluräderwerk von Maxion in Brasilien in Betrieb genommen

Donnerstag, 30. Juni 2016 | 0 Kommentare
 

Der weltgrößte Räderhersteller Maxion Wheels, ein Geschäftsbereich des brasilianischen Konzerns Iochpe Maxion SA, hat dieser Tage eine neue Aluminiumräderproduktionsstätte in Limeira in Betrieb genommen. Die Anlage befindet sich auf dem gleichen Gelände eines Pkw-Stahlräderwerkes des Unternehmens. Das zweite Werk in Limeira wird rund 500 Arbeitsplätze schaffen, sobald das Projekt vollständig umgesetzt ist. Für die erste Phase wird die Produktionskapazität mit jährlich 800.000 Rädern beziffert, nach der geplanten Inbetriebnahme der zweiten Phase soll die Produktionskapazität bei Vollauslastung zwei Millionen Räder pro Jahr erreichen.

Laut Marcos Oliveira, CEO von Iochpe-Maxion, soll die neue Anlage die hohe Nachfrage des heimischen Marktes erfüllen. Auch die brasilianischen Konsumenten folgten dem globalen Trend nach anspruchsvolleren Fahrzeugen. Dabei hatte das Unternehmen gerade erst eine 50-prozentige Produktionssteigerung für Aluminiumräder in der Stadt Santo André (São Paulo) abgeschlossen. Don Polk, Präsident von Maxion Wheels für die Region Nord- und Südamerika, betont das Engagement der Mitarbeiter als Hauptfaktor für den Erfolg der jetzt eingeweihten neuen Anlage. Selbst in einer Zeit der schweren wirtschaftlichen Krise, die Brasilien derzeit heimsucht, wird Maxion den Ansprüchen der kritischen Sicherheitskomponente für die Welt der Mobilität, die Räder, gerecht gemäß dem hauseigenen Slogan „Wheels Matter“. dv

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *