„Zeit für (R)Wechsel“ bei Reifen Straub auf der „Reifen“

,

„Ein absolutes Muss für uns als Großhändler für Reifen, Felgen und Systeme, auf der wichtigsten Messe der Reifenbranche mitten drin zu sein“, erklärt Eugen Straub, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens Reifen Straub aus Süddeutschland. „Wo gibt es eine bessere Plattform, um die eigenen Konzepte den Entscheidern der Branche zu präsentieren?“ Mit „Zeit für (R)Wechsel“ stellt der Großhändler den jahreszeitbedingt notwendigen Räderwechsel in den Fokus, um zum Nachdenken anzuregen, ob die Vermarktungskonzepte und insbesondere die angebotenen Reifenfabrikate noch die notwendigen Erträge sicherstellen. Oder ob nicht die Zeit verlangt, über einen Wechsel nachzudenken.

Eugen Straub hat es in den fünf eigenen Filialbetrieben über Jahre hinweg praktiziert. Der Verkäufer entscheidet maßgeblich, welche Reifenmarke dem Verbraucher aufs Auto montiert wird. Der Verkäufer müsse freilich bestens geschult sein, ist des Unternehmers Credo. Aus seiner Sicht überlässt der Verkäufer die Kaufentscheidung, wenn diese durch Werbung und Eigenrecherche des Verbrauchers bestimmt ist, zu oft dem Verbraucher. Aber im Verkauf gilt: Nur wer führt, bestimmt.

Eugen Straubs Erfahrung: „Auch mit Reifen kann noch ausreichend Geld verdient werden“. Der Reifen, der sich quasi von selbst verkauft, ist selten der mit den höchsten Erträgen.“ Als Generalimporteur für die Region DACH der beiden aus China stammenden Marken Aeolus (Pkw-, SUV-, Transporterreifen) und Sailun flankiert durch die strategischen Partner bzw. Marken Nokian und Nexen will Reifen Straub die Basis für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft legen.

Um eine Basis für die weitere Zusammenarbeit zu schaffen, setzt das Straub-Team auf den persönlichen Kontakt: „Geschäfte werden von Menschen mit Menschen gemacht.“ Umso mehr ein Grund für Eugen Straub, sich im Rahmen der „Reifen“ in Essen im Dialog mit Kollegen auszutauschen und sich dabei zu empfehlen. „Mit über tausend Direktkontakten vor Ort bei Händlern im Jahr erfahren wir viel über das Tagesgeschäft. Wir entwickeln keine Konzepte am grünen Tisch. Die direkte Servicebereitschaft am Point of Sale findet bei uns ihre Fortsetzung in allen Teilen und Abteilungen des Betriebs.“ Dies habe das Unternehmen, das etwa 70 Mitarbeiter zählt, mit dem Messeauftritt nachdrücklich unter Beweis stellen wollen.

Straub: „Es mag sich altmodisch anhören, aber wir führen immer noch echte Reifen am Lager. Und das nicht zu knapp. 500.000 Reifen in über 15 verschiedenen Marken sind ein Beweis unserer Leistungsfähigkeit. Alleine bei Motorradreifen erstreckt sich die Artikelvielfalt auf über 4.000 verschiedene Einzelartikel. Auch bei Felgen ist das Lager jeweils zur Saison 5-stellig bestückt. Damit die Kunden möglichst selten „fremdgehen“, belohnen wir den Kauf in unserem Portal via Prämienpunkten.“

Produktseitig gab es von Sailun Weltneuheiten auf dem Stand zu sehen: Reifen Straub präsentierte einen für Europa entwickelten neuen Transporter-Winterreifen, dessen Bandbreite von 14 bis 16 Zoll reicht. Bereits zur Markteinführung stehen 20 neue Größen zur Verfügung. Der neue Endure WSL1 sei ein moderner Winterreifen, der speziell für das wechselnde Winterwetter entwickelt wurde. Den im letzten Jahr eingeführten UHP-Reifen Atrezzo ZSR gibt es nunmehr auch als Runflat in einer Bandbreite von 195/55 R16 bis zum 275/35 R19Y in zwölf verschiedenen Ausführungen. Ein weiteres Highlight sollte der bereits im Frühjahr in fünf Dimensionen eingeführte neue Atrezzo 4Seasons sein. Für das kommende Herbstgeschäft wurde die Anzahl der Ausführungen auf 23 erhöht. Die aufstrebende Marke Aeolus führt aktuell die 2. Generation Winterreifen der Serie ACE in Europa ein. Auf dem Stand waren die neuen Produkte zu sehen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.