Firestone vermittelt Freiheitsgefühl auf dem Hurricane Festival

Montag, 27. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Auf dem Hurricane Festival in Scheeßel war Firestone als Co-Sponsor dabei
Auf dem Hurricane Festival in Scheeßel war Firestone als Co-Sponsor dabei

Regen hin oder her – Rammstein, Mumford & Sons und Gewitterfronten ließen es am Wochenende auf dem Hurricane Festival in Scheeßel so richtig krachen. Und wie schon in 2015 gab es auf dem Festivalgelände einen Firestone Promotion Stand. Das Design erinnerte an eine amerikanische Tankstelle irgendwo am Rande der legendären Route 66 und soll damit das Freiheitsgefühl schlechthin vermitteln, das auch dem Selbstverständnis der Marke entspricht. Beim „Car-aoke“ im standesgemäßen Bulli konnten alle Gesangstalente ihre liebsten Road Trip Songs zum Besten geben. Gleich nebenan hat ein DJ mit Beats für Entspannung in den Konzertpausen gesorgt, ein Team verteilte blinkende Armbänder und rote Hüte und sorgte so für gute Stimmung.  Nachdem sich am Sonnabend Gewitterfronten breitmachten, wurden die 75.000 Besucher gebeten, das Bühnengelände zu räumen, innerhalb von 17 Minuten war es evakuiert. Feuerwehr und THW klotzten die ganze Nacht, um das Festivalgelände wieder spielbereit zu bekommen. Ihr Einsatz hat sich gelohnt: Am Sonntag ging es weiter. Das Hurricane Festival ist eins von insgesamt neun europäischen Festivals auf dem Firestone als Co-Sponsor dabei ist. gh/cs

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *