Vettel denkt, das Mercedes-F1-Team umgehe „ein bisschen“ die Reifenregeln

Donnerstag, 23. Juni 2016 | 0 Kommentare
 

Obwohl Sebastian Vettel beim Formel-1-Lauf von der Scuderia Ferrari in Baku (Aserbaidschan) einen zweiten Platz einfahren konnte, scheint er mit dem Ausgang des Europa-Grand-Prix doch nicht so ganz zufrieden zu sein. Zumal er laut Vorarlberg Online (VO) den Verdacht geäußert haben soll, Sieger Nico Rosberg bzw. das Mercedes-Team, für das Vettels Landsmann fährt, habe aufseiten der Reifen irgendwie getrickst bei dem Rennen. „Wir haben in den langsamen Kurven etwas verloren. Ich glaube, Mercedes macht da – zumindest haben wir den Verdacht – etwas Cleveres mit den Reifen, um die Regeln ein bisschen zu umgehen. Das hilft ein bisschen der Performance auf der Runde“, wird Vettel in diesem Zusammenhang zitiert. Genaueres dazu erfährt man allerdings nicht – etwaige Beweise für diese Anschuldigungen bleiben Vettel respektive der Newsdienst den VO-Lesern jedenfalls schuldig. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *