Blackcircles.com sieht „Transformation“ im Onlinereifenhandel

,

Endverbraucher kaufen Reifen zunehmend über das Internet, soviel ist landläufig bekannt und unstrittig. Der führende britische Onlinereifenhändler Blackcircles.com, der seit Mai 2015 zum Michelin-Konzern gehört, hat in diesem Zusammenhang jetzt recht eindrückliche Zahlen vorgelegt, deren Allgemeingültigkeit man indes nur annehmen kann. Jedenfalls ist man bei Blackcircles.com in Edinburgh der Ansicht, dass sich derzeit so etwas wie „eine Transformation“ im Onlinereifenhandel abspielt, die als Beleg für einen zukünftig noch viel größeren Anteil des Kanals Internet am gesamten Reifenhandel gelten soll.

Einer Mitteilung von Blackcircles.com zufolge habe der Onlinereifenhändler zuletzt einen deutlichen Anstieg bei den Neukunden verzeichnen können. Demnach hätten sogar 80 Prozent der Neukunden niemals zuvor Reifen im Internet erworben. Das Unternehmen, das erst kürzlich wieder durch die Leser der Zeitschrift Auto Express als bester Onlinereifenhändler Großbritanniens ausgezeichnet wurde, erkennt darin einen Normalisierungsprozess im Vergleich zu Branchen, in denen bereits deutlich mehr Produkte online gehandelt werden als im Reifenmarkt.

Auch wenn es schwer ist, die Zahl von 80 Prozent zu qualifizieren, so scheint sie doch durchaus aussagekräftig. Delticom etwa berichtete für das Jahr 2015 von 1,264 Millionen Neukunden (ohne dass wir wissen, ob diese bereits zuvor anderswo Reifen online gekauft haben) und 685.000 Bestandskunden, die erneut auf einer der Seiten des führenden Onlinereifenhändler Europas mit über 240 Onlineshops gekauft haben. Folglich ergibt sich für Delticom im Vergleich zu Blackcircles.com immerhin eine Neukundenquote von ‚nur’ 65 Prozent. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.