Reifen der Marke Athos bei Hildener Spedition

Montag, 20. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Dirk Retzlaff, geschäftsführender Gesellschafter der Reifen u. Räder GmbH + Co.KG
Dirk Retzlaff, geschäftsführender Gesellschafter der Reifen u. Räder GmbH + Co.KG

Dirk Retzlaff ist geschäftsführender Gesellschafter der Reifen u. Räder GmbH + Co. KG in Hilden und berichtet von der Zusammenarbeit seines Unternehmens mit der Hämmerling – The Tyre Company GmbH (Paderborn). Sein Unternehmen ist Euromaster-Franchisenehmer, hat drei Standorte sowie 20 Mitarbeiter und vermarktet Lkw-Reifen der Marke Athos, aber auch andere Produkte des Großhändlers Hämmerling wie zum Beispiel Talas-Felgen.

Die Entscheidung, das bestehende Portfolio um die Marke Athos zu erweitern, fiel im Jahre 2011. Nachdem der 1994 gegründete Reifenhandelsbetrieb, der Kunden im Umkreis von 40 Kilometern rund um Hilden betreut, schon über Jahre Hämmerling-Runderneuerungsleistungen in Anspruch genommen hatte, startete er damals die aktive Vermarktung und den Vertrieb der Lkw-Reifen in Richtung der eigenen Kunden. „Im Rahmen einer Vertriebsgewinnungsaktion“, erinnert sich Retzlaff, „stellte uns Hämmerling Athos-Reifen zur Verfügung, die wir anschließend bei unseren Kunden persönlich vorstellten und für einen Test überließen.“ Das Ergebnis dieser Tests habe Händler wie Kunden überzeugt, heißt es in einem Anwenderbericht. „Vor allem Betriebe, die zuvor häufig runderneuert gefahren sind, immer wieder die Reifenmarke wechselten, aber auch Betriebe, die ein starkes Controlling betreiben, waren von der Qualität und dem gleichzeitig guten Preis sehr angetan.“

Für die Reifen u. Räder GmbH + Co. KG hatte die gute Rückmeldung gleich mehrere positive Effekte, so eine erhöhte Planungssicherheit: Waren zuvor immer wieder unterschiedliche Marken gefragt, fokussierten und konzentrierten sich die Betriebe nun auf die Marke Athos, das Unternehmen musste also weniger Varianten anbieten. Retzlaff: „Obwohl wir im Euromaster-Umfeld verschiedene andere Partner haben, auf deren Produkte wir zugreifen können, machte es für uns also sehr viel Sinn, die Angebote von Hämmerling mit ins Portfolio aufzunehmen. Wir verkaufen im Jahr inzwischen sehr viele Reifen an unsere Kunden und die Tendenz ist weiter steigend.“ Die Varianten betreffen einerseits Reifen für Motorwagen, Trailer und Megatrailer, aber andererseits auch was die Branchenherkunft der Abnehmer anbelangt, denn deren Bandbreite konnte deutlich ausgeweitet werden. Neben „Baustellen-Kunden mit Erdbewegungen“ zählen hierzu vor allem Speditionen, die im innerdeutschen und internationalen Verkehr unterwegs sind.

Ein Beispiel solch eines Unternehmens ist die ebenfalls in Hilden ansässige Spedition Engemann & Co., die über 25 Länder in ganz Europa und das in den Bereichen Gefahrgut-, Thermo- und intermodale Transporte bedient. Zum Einsatz kommen dabei rund 70 Planen-, Koffer- und Isotherm-Auflieger sowie Planen-Lkw. „Bei allen unseren eigenen Fahrzeugen“, so Fuhrparkleiter Janusz Skop, „haben wir inzwischen nur noch Athos-Reifen im Einsatz.“ Hintergrund dieser Entscheidung, die auf die enge Partnerschaft mit R+R zurückgehe, sei vor allem die Zufriedenheit mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis, heißt es. dv

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *