Positives Dunlop-Fazit nach der TT – Rundenrekord nochmals verbessert

,

Nach dem Ende der diesjährigen Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man zieht Dunlop ein positives Fazit seiner Beteiligung an der traditionellen Motorradrennveranstaltung auf der britischen Insel. Denn in drei Klassen – bei den Superbikes, TT Zero, Senior TT – siegten Fahrer, die auf Reifen mit dem „Flying D“ auf der Seitenwand an den Start gegangen waren. Gleichzeitig konnte Michael Dunlop vom Team Hawk Racing BMW mit seiner Maschine einen neuen Geschwindigkeitsrekord für den rund 60,7 Kilometer langen Straßenkurs aufstellen. Genauer gesagt ist ihm das sogar insgesamt dreimal gelungen: Gleich in der ersten Runde des Auftaktrennens am 4. Juni schaffte zunächst 133,369 Meilen pro Stunde, um nur eine Runde später das Ganze dann sofort auf 133,393 Meilen pro Stunde zu verbessern und letztlich beim Senior-TT-Rennen am 10. Juni sogar 133,962 Meilen pro Stunde (rund 215,6 km/h) zu erreichen. Da er den Lauf in dem Klassement, wo 40 der 72 angetretenen Fahrer auf Dunlop-Reifen gestartet waren, außerdem auch gewann, fuhr er gleichzeitig damit den 13. Sieg in Folge für die Marke Dunlop in dieser Klasse ein. Dass rund um die Motorradrennen gleichzeitig noch der Geschwindigkeitsrekord auf vier Rädern für die Strecke auf Reifen der Marke geknackt wurde, lässt ihr Fazit nur noch positiver ausfallen: Alle selbst gesteckten Ziele erfüllt, freut man sich deswegen dort.

„Das war ein fantastisches Event für uns, konnten wir doch neue Rekorde auf zwei und vier Rädern aufstellen. Es ist schön, die Veranstaltung mit Erfolg abzuschließen. Dunlop hat eine weit zurückreichende TT-Historie, und es scheint so, als würden wir immer weiter gewinnen. Aber jeder erinnert sich immer nur ans letzte Rennen, und was für eines es diesmal war: Es bescherte uns den 13. Sieg in Folge im Senior-TT-Klassement. Wir haben daran hart mit den Teams gearbeitet und an den [Reifen-]Drücken – die Reifen haben letztlich wunderbar funktioniert, denn die Ergebnisse sprechen für sich. Nichtsdestotrotz ist es unbeschreiblich, so viele Rekorde in nur einer Woche gebrochen zu haben. Als Marke dominieren wir die TT auf der Isle of Man, und wir sind stolz, immer noch zu gewinnen”, so Kate Rock, PR-Managerin von Dunlop Großbritannien. „Bei keiner anderen Rennveranstaltung werden Motorräder, deren Fahrer und Reifen so hart rangenommen wie bei der TT. Hohe Geschwindigkeiten in Kombination mit schnellen Kurven, nicht einsehbaren Anhöhen und ein Mix unterschiedlichster Straßenbeläge machen das Ganze zu einem wahren Test in Sachen Hochgeschwindigkeitsstabilität, Grip und Brems-Performance. Wir sind stolz, dass die Gewinner des Superbike- und Senior-TT-Klassements auf Dunlop vertrauen“, ergänzt Xavier Fraipont, Managing Director in Sachen Motorrad und Motorsport für die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) bei Dunlop. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.