Sailun Jinyu kommt in Europa gut voran – „Immense Investitionen“

, ,

Für Sailun Jinyu entwickelt sich der europäische Reifenmarkt dem Vernehmen nach überaus positiv. Wie Vertreter des chinesischen Herstellers anlässlich der Reifen-Messe in Essen erläuterten, komme man auch mit der Ernennung von exklusiven Vertriebspartnern in den verschiedenen Märkten gut voran, nachdem man 2011 sein Vertriebsmodell für Europa komplett geändert hatte. Damals arbeitete man noch exklusiv mit Deldo aus Belgien für ganz Europa zusammen. Heute, so erläuterte Marketing Director Richard Nicholson in Essen, sei man in nahezu allen großen Märkten gut vertreten. Wichtig dabei: Pro Markt und Marke arbeite man in der Regel mit einem Partner zusammen; Ausnahmen davon gibt es nur wenige. In Deutschland etwa werden Reifen der Marke Sailun von Reifen Straub (Pkw-Reifen) und Andia International (Lkw-Reifen) vertrieben, während die Reifen der Zweitmarke Blacklion des 2012 mehrheitlich übernommenen und seit zwei Jahren zu 100 Prozent zu Sailun gehörenden Unternehmens Jinyu von Reifen.com (Pkw-Reifen) vertrieben werden. Für den Vertrieb von Jinyu-Lkw-Reifen in Deutschland sei man derzeit noch auf der Suche nach einem Vertriebspartner, so Nicholson weiter.

Wie der Marketingdirektor des chinesischen Herstellers in Essen weiter erläuterte, sei Sailun die „qualitätsorientierte Marke“ im Konzern, während Jinyu die „quantitätsorientierte Marke“ sei. Der wichtigste Absatzmarkt für das aufstrebende chinesische Unternehmen ist Großbritannien, wo gerade das Preissegment des Marktes traditionell von starker Bedeutung ist und auf rund 50 Prozent des Marktes geschätzt wird. Deutschland hingegen, so Nicholson weiter, sei hingegen überaus stark durch die etablierten Premiumreifenhersteller dominiert.

Im Selbstverständnis von Sailun Jinyu, das in Essen einige seiner europäischen Kunden zu einer Dinner-Veranstaltung samt Feuerwerk ins exklusive Schloss Hugenpoet eingeladen hatte, steht man damit aber alles andere als mitten im Budgetsegment des europäischen Reifenmarktes. Vor zweieinhalb Jahren hat der Hersteller etwa seine erste Reifenfabrik außerhalb Chinas in Betrieb genommen, und zwar in Vietnam. Dort produziert das Unternehmen seither Pkw- und Lkw-Reifen und kann mit dieser Produktionsstätte auch wieder ohne zusätzliche Zölle in die USA liefern, wo zwischen 2009 und 2011 sowie seit dem vergangenen Jahr Anti-Dumping- und Strafzölle auf Pkw-Reifen aus China erhoben werden. Derzeit baut das Unternehmen in Vietnam sogar seine zweite Reifenfabrik, die voraussichtlich zum Ende des kommenden Jahres ans Netz gehen wird. Auch dort will Sailun Jinyu Pkw- und Lkw-Reifen für den globalen Reifenmarkt produzieren, wie Nicholson betonte. Darüber hinaus tätige man „immense Investitionen in Forschung und Entwicklung“, so der Marketingdirektor weiter.

Martin West leitet die europäischen Geschäfte von Sailun Jinyu und der Tochtergesellschaft Maxam Tire International

Martin West leitet die europäischen Geschäfte von Sailun Jinyu und der Tochtergesellschaft Maxam Tire International

Zur Sailun Jinyu Group gehören noch weitere Marken und Unternehmen, wie Martin West, Managing Director von Sailun Tyres (Europe), gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG betonte. So produziert das Unternehmen auch Reifen der Marken Rovelo (Pkw-Reifen im unteren Segment) und Black Lion (Pkw- und Lkw-Reifen). Ebenfalls zum Konzern gehört auch Maxam Tire International. Das Unternehmen ergänzt das Portfolio von Sailun Jinyu seit der Übernahme 2012 im Bereich der OTR-Reifen mit einem überaus breiten Angebot. Martin West ist dort ebenfalls Managing Director und leitet die europäischen Gesellschaften mittlerweile samt und sonders aus einem zentralen Büro in Birmingham.

Das Unternehmen entwickele seit Längerem speziell auf die Bedürfnisse europäischer Kunden zugeschnittene Produkte. Dies, so Richard Nicholson, habe einen durchaus positiven Effekt auf die Absatzzahlen gehabt. Nun hofft der Hersteller darauf, in Zukunft auch eine entsprechende Würdigung bei einem der renommierten Reifentests zu erfahren. Wie der Marketingdirektor verrät, werde der neue Sailun Atrezzo Elite SH32 wohl im kommenden Frühjahr in einem der großen Sommerreifentests dabei sein. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.