Deutsche fahren am liebsten mit dem Auto in den Sommerurlaub

,

Dieses Jahr planen 85 Prozent der Deutschen einen Sommerurlaub, und wenn sie ihn antreten, dann steht dabei das Auto als Verkehrsmittel an erster Stelle. So lauten jedenfalls die Ergebnisse einer von Aral in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage rund um dieses Thema, an der sich im Mai gut 1.200 männliche und weibliche Personen im Alter zwischen 16 und 69 Jahren beteiligt haben. Demnach fahren 45 Prozent von ihnen mit dem Auto in die Ferien, 38 Prozent entscheiden sich für das Flugzeug und zehn Prozent nehmen den Zug. Der Fernbus spielt bislang lediglich für vier Prozent der Befragten eine Rolle in der Urlaubsplanung. Gut jeder zweite Urlauber (55 Prozent) wählt ein Reiseziel in Europa, wobei 39 Prozent der befragten Bundesbürger den Sommerurlaub in Deutschland verbringen wollen, und fast jeder Zehnte (neun Prozent) plant eine Reise außerhalb von Europa. Unter den Urlaubern innerhalb Deutschlands ist das Auto der Umfrage zufolge besonders beliebt: 71 Prozent wollen ihr Reiseziel mit dem Auto erreichen. Aber auch fast ein Drittel (32 Prozent) der Europareisen wird mit dem Auto geplant. Fast zwei Drittel der Autofahrer (65 Prozent) wollen dabei insgesamt eine Strecke von 500 bis 2.000 Kilometer zurücklegen. Für zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) sind übrigens die Kosten der wichtigste Faktor bei der Wahl des Verkehrsmittels für den Sommerurlaub.

Komfort (60 Prozent) und Flexibilität (59 Prozent) folgen als Kriterien jedoch dicht dahinter, während Dinge wie die Zeitnutzung während der Fahrt (27 Prozent) oder Umweltaspekte (26 Prozent) weniger wichtig sind. Bei den Autofahrern steht die insbesondere Flexibilität, die ihnen das Auto im Urlaub bietet, im Vordergrund. Denn für 74 Prozent, die in diesem Jahr mit dem Auto in den Urlaub fahren wollen, ist dies der entscheidende Faktor bei der Wahl des Verkehrsmittels. Die Ergebnisse der Umfrage belegen zudem, dass mit steigendem Alter der Urlaub häufiger im eigenen Land verbracht wird, während Jüngere lieber innerhalb Europas verreisen. So bleibt in der Altersgruppe der über 50-Jährigen knapp jeder Zweite in Deutschland, bei den unter 35-Jährigen beträgt dieser Anteil nur gut ein Viertel. Ältere fahren zudem vergleichsweise oft mit dem Zug (15 Prozent gegenüber zehn Prozent insgesamt), während Jüngere besonders häufig das Flugzeug wählen (48 Prozent gegenüber 38 Prozent insgesamt). Deutliche Unterschiede fördert zudem der Blick auf die Regionen zutage: Befragte aus dem Norden und Osten bleiben im Sommerurlaub häufiger in Deutschland (jeweils 48 Prozent) als Befragte aus dem Westen (35 Prozent) oder dem Süden (32 Prozent) der Republik. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten