Falken-Event am Nürburgring

Dienstag, 31. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Auch die Grid-Girls zeigten sich im Falken-Outfit
Auch die Grid-Girls zeigten sich im Falken-Outfit

Das Motorsports-Team der Reifenmarke Falken konnte beim 44. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring am vergangenen Wochenende den 9. Platz einfahren und wurde damit bester Porsche im Starterfeld. „Wir sind mehr als zufrieden mit unserem Rennergebnis“, freut sich Markus Bögner, Managing Director bei der Falken Tyre Europe GmbH. „Auch dieses Mal konnten unsere Reifen zeigen, dass sie es mit den widrigsten Witterungsbedingungen aufnehmen können. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an unseren Partner Schnabl Engineering, der bei der Einstellung unseres neuen Porsches ihr ganzes Können wieder einmal unter Beweis gestellt hat.“

Fast 500 Reifenhändler sowie Journalisten aus allen europäischen Märkten waren bei Falken am Nürburgring unterschiedlichen Hospitalities zu Gast. Die japanische Reifenmarke engagierte sich als einer der Hauptsponsoren des 24h-Rennens auf und auch neben der Rennstrecke: So sorgten zum Bespiel die Falken-Drift Show und Drift-Taxifahrten für Begeisterung und Abwechslung bei den Fans. Am Messestand im ring°boulevard erlebten die Besucher einen mit Falken-Reifen bestückten Porsche Macan und die in den Farben der Reifenmarke gestaltete Drohne von DJI, die im Zuge des Events an Falken übergeben wurde. Ebenfalls gab es das komplette Pkw-Reifensortiment zu sehen sowie einen Virtual-Reality-Film inklusive 360-Grad-Perspektive aus dem Falken-Porsche auf dem Nürburgring. 26 Grid-Girls im Falken-Outfit zogen nicht nur in der Startaufstellung die Aufmerksamkeit der Fans und Fahrer auf sich, auch im Fahrerlager sorgten sie immer wieder für „Selfie-Alarm“ und viel Aufmerksamkeit.

„Wir haben unser Engagement auch medial sehr stark aktiviert. Zusammen mit unserem Technologiepartner DJI, zwei Filmcrews, einem Helikopter und mehreren Fotografen sowie Social-Media-Teams haben wir einzigartige Aufnahmen generiert, die wir über unsere unterschiedlichen Kanäle verbreitet haben“, freut sich Stephan Cimbal, Head of Marketing bei Falken Tyre Europe GmbH über die gelungene Veranstaltung. Der Falken-Porsche war eines der elf Fahrzeuge im Startfeld, das mit einem Übertragungssystem für den Vodafone-Livestream ausgestattet war. „Falken steht für Begeisterung und High-Technology – und das haben wir hier über vier Tage hinweg demonstriert.“ dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *