Wachstum des Nokian-Engagements im Reifenhandel gebremst

Das Wachstum der dem finnischen Reifenhersteller Nokian Tyres zuzurechnenden Handelskette Vianor, die Ende März 1.731 Mitarbeiter auf ihrer Payroll hatte, wird vor allem durch die wirtschaftliche Situation in ihrem Hauptmarkt Russland eingebremst. Das Vianor-Netzwerk zählte zum Ende des ersten Quartals 201 firmeneigene Betriebe in Finnland, Schweden, Norwegen, USA, Schweiz und Russland; bei 65 davon in den nordischen Ländern ist der Autoservice mittlerweile voll integriert. Die via Franchising mit Vianor zusammenarbeitenden Partner aus 26 Ländern haben 1.475 Betriebe. Darüber hinaus zählen die Softfranchising- bzw. Partnerschaftsmodelle NAD (Nokian Tyres Authorized Dealers) mit 1.270 in 19 europäischen Ländern sowie in China und N-Tyre mit 107 in Russland bzw. der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) insgesamt 1.377 Outlets. Das Wachstum auf allen Ebenen des Nokian verbundenen Reifenhandels wird auch dadurch in Mitleidenschaft gezogen, dass inzwischen vor allem in Russland erste Betriebe schließen mussten. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten