Vredestein-Promotiontour für neue Agri-/Industriereifen läuft

Freitag, 13. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
André Weber von Apollo Vredestein und Günter Hinck (Filialleiter am Emigholz-Nutzfahrzeugstandort in Bremervörde; links) wissen um die Stärken der neuen Vredestein- Landwirtschafts-/Industriereifen Endurion und Traxion Versa, die nun im Rahmen einer europaweit laufenden Promotiontour präsentiert werden
André Weber von Apollo Vredestein und Günter Hinck (Filialleiter am Emigholz-Nutzfahrzeugstandort in Bremervörde; links) wissen um die Stärken der neuen Vredestein- Landwirtschafts-/Industriereifen Endurion und Traxion Versa, die nun im Rahmen einer europaweit laufenden Promotiontour präsentiert werden

Apollo Vredestein schickt seine AS-Reifenexperten derzeit auf Promotiontour. Ziel der europaweit stattfindenden Aktion: Der indisch-niederländische Reifenhersteller will seinen Kunden direkt vor Ort seine beiden neuesten Produkte aus dem Agri-/Industriereifensegment präsentieren – den Vredestein Endurion und den Vredestein Traxion Versa. Die beiden Reifen sind seit Kurzem verfügbar und wurden auch bereits auf Messen wie der SIMA in Paris oder der Agritechnica in Hannover gezeigt. Entwickelt wurden die beiden Reifen für Teleskoplader, Baggerlader, kompakte Radlader und – im Falle des Traxion Versa – auch für die Lenkachsen von Mähdreschern. Während der Traxion Versa mit seinem klassischen Landwirtschaftsreifenprofil als „unschlagbar auf weichem Untergrund“ präsentiert wird, ist sein ‚Bruder’ – der Vredestein Endurion – der „Champion auf harten Oberflächen“.

Der Endurion hat einen Profilgummianteil von 44 Prozent und damit „den höchsten in seiner Kategorie“, erläutert André Weber, bei Apollo Vredestein OHT-Spezialist im Außendienst, anlässlich der Promotiontour in Deutschland, die ihn auch zu Reifen Emigholz nach Norddeutschland führte. Dank seiner verbesserten Gummimischung und Stollenhöhe zeichne sich der Endurion durch eine hohe Verschleißfestigkeit aus. Gemeinsam mit der überaus stabilen radialen Karkasse – bedingt durch Verstärkungsmaterialien und Seitenschutzwände – und einem Profil für den Einsatz auf zumeist befestigtem Untergrund komme der Endurion auf „eine beeindruckende Betriebsstundenzahl“, so Weber weiter.

Auch der Vredestein Traxion Versa zeichne sich durch eine „höhere Lebensdauer“ aus. Die gebogenen Stollen des Traxion reichen über das Profil hinaus und ermöglichen so einen gleichmäßigen Oberflächendruck, der die Abnutzung minimiert. Im Mittelbereich der Lauffläche wiederum sei der Anteil an abriebfestem Gummi hoch – der sogenannte Komfortbereich für die Fahrt auf befestigtem Untergrund.

Beide Reifen fänden ihr Einsatzgebiet vorzugsweise auf landwirtschaftlichen Betrieben, gerade wenn dort Teleskoplader, Baggerlader oder kompakte Radlader – etwa für die Bewirtschaftung einer Biogasanlage – zum Einsatz kommen. Verfügbar ist der Vredestein Endurion in den Größen 460/70 R24, 500/70 R24, 480/80 R26 und 440/80 R28; der Traxion Versa wiederum ist erhältlich in den Größen 400/70 R20 sowie 460/70 R24, 500/70 R24 und 480/80 R26.

Die neuen Agri-/Industriereifen von Apollo Vredestein steckten voller Technologie, so André Weber weiter. Diese wolle man vor Ort im Reifen- und Landmaschinenfachhandel sowie bei dessen Endkunden präsentieren. Im Rahmen der europaweiten Promotiontour habe Apollo Vredestein einen Kleintransporter entsprechend mit den Reifen, mit Präsentationstechnologie sowie Promotion-Material ausgestattet. In Deutschland ist die Promotiontour seit diesem Frühjahr unterwegs und sei bisher beim Reifenfachhandel sehr gut angekommen, so Weber abschließend. arno.borchers@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *