Quartalszahlen von Yokohama Rubber geben deutlich nach

Freitag, 13. Mai 2016 | 0 Kommentare
 

Die Yokohama-Zahlen kommen zu Beginn des neuen Geschäftsjahres kräftig unter Druck. Wie der Hersteller berichtet, fielen die Umsätze von Januar bis März um 6,8 Prozent auf 129,3 Billionen Yen (1,04 Milliarden Euro). Den Grund dafür sieht das japanische Unternehmen einerseits in der sinkenden Fahrzeugproduktion in seinem Heimatland wie auch in den weltweit sinkenden Reifenpreisen und der nachteiligen Entwicklung der Wechselkurse. Dabei brach ebenfalls der operative Gewinn um 42 Prozent ein, und zwar auf 6,87 Billionen Yen (55,3 Millionen Euro). Der Nettogewinn fiel unterdessen ebenfalls um 37,9 Prozent auf 3,62 Billionen Yen (29,2 Millionen Euro). Während Yokohama außerhalb Japans mehr Reifen verkaufen konnte, reichte dies nicht, um die Umsätze der Reifensparte aufzufangen; auch dort gingen die Umsätze des Konzerns um 6,9 Prozent auf 100,8 Billionen Yen (812,1 Millionen Euro) zurück, während der operative Gewinn der Sparte um 41,9 Prozent auf 5,41 Billionen Yen (43,6 Millionen Euro) nachgab. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *