Der österreichische Reifenhändler Ruhdorfer schlittert in die Insolvenz

Der Reifenhändler Ruhdorfer mit Firmensitz in Graz ist insolvent. Über das Unternehmen aus der Steiermark wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Wie österreichische Medien berichten, hängt die wirtschaftliche Schieflage mit der Abhängigkeit österreichischer Reifenhändler vom Wintergeschäft und in allgemeinen Problemen im Reifenhandel, etwa wegen zu geringer Margen, zusammen. Laut Auskunft des Kreditschutzverbandes von 1870 hat das Unternehmen angegeben, dass auch das Überschwappen der deutschen Großhändler auf den österreichischen Markt – begünstigt durch den Onlinehandel – zu einem Verdrängungswettbewerb geführt hat.

Reifen Ruhdorfer hat insgesamt sieben Standorte. Den Aktiva von rund 11,5 Millionen Euro stehen Passiva von rund 17,6 Millionen Euro gegenüber.

Betroffen sollen 278 Gläubiger und 75 Arbeitnehmer sein. Auf der Firmenhomepage heißt es: „Aus betriebsbedingten Gründen haben wir kurzfristig diese Woche geschlossen und können daher keine Anfragen und Aufträge entgegennehmen.“ Am Dienstag, den 17. Mai werde man wieder für die Kunden da sein. Auf der Internetseite des KSV von 1870 heißt es, das Unternehmen soll weitergeführt werden, den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar innerhalb von zwei Jahren geboten. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten