Dreßen-Nachfolger Müller will neue Absatzmöglichkeiten für Schrader erschließen

Mittwoch, 11. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Nach zuletzt sechs Jahren in Diensten von Goodyear fungiert Sven Müller seit 1. Mai nun als neuer Schrader-Vertriebsleiter für die DACH-Region
Nach zuletzt sechs Jahren in Diensten von Goodyear fungiert Sven Müller seit 1. Mai nun als neuer Schrader-Vertriebsleiter für die DACH-Region

Seit Herbst vergangenen Jahres bereits in Diensten von Schrader, hat Sven Müller mit dem Wechsel seines Vorgängers Maic Dreßen in dieser Position zur Eucon GmbH dessen bisherige Aufgaben als Vertriebsleiter für die DACH-Region (Deutschland Österreich, Schweiz) bei dem auf Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) spezialisierten Unternehmen übernommen. Dabei kann der Wahl-Kölner Müller auf mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich Räder und Reifen bauen, denn vor seinem Einstieg bei Schrader ist er rund sechs Jahre für Goodyear tätig gewesen. Bei dem Reifenhersteller bekleidete demnach leitende Positionen, zuletzt etwa als Teamleader Sales & Marketing oder im Key-Account Sales. Strategisch soll Sven Müller grundsätzlich den von seinem Vorgänger eingeschlagenen Kurs fortsetzen, dabei aber sein Know-how aus der Räder- und Reifenbranche einfließen lassen. Als Ziel gesetzt hat er sich, die Vertriebsstrukturen von Schrader International in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter auszubauen und so dem Unternehmen zusätzliche Absatzmöglichkeiten zu erschließen. Um der „Marktposition von Schrader und dem hochwertigen Image der Produkte und Serviceleistungen der Marke“ gerecht zu werden, strebe der neue Vertriebsleiter bezüglich der Umsetzung aller Maßnahmen von Beginn an ein Höchstmaß an Professionalität an, heißt es in einer Mitteilung dazu. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *