Mitarbeiter der Conti Temic GmbH in Ingolstadt demonstrierten

Etwa 175 Mitarbeiter der Conti Temic GmbH in Ingolstadt haben am Dienstag, 3. Mai für eine Stunde die Arbeit niedergelegt und auf dem Parkplatz demonstriert. Die IG Metall hatte zum Warnstreik aufgerufen. Dies berichtete der Donaukurier. Die Forderungen der Mitarbeiter: Fünf Prozent mehr Lohn für die nächsten zwölf Monate. Angeboten wurden in der dritten Verhandlungsrunde bisher von Arbeitgeberseite 2,1 Prozent mehr Lohn in zwei Stufen für 24 Monate und eine Einmalzahlung von 0,3 Prozent für zwölf Monate. Claudia Mrosek,  politische Sekretärin der IG Metall Ingolstadt bezeichnete dieses Angebot gegenüber dem Donaukurier „als schlechten Witz und durchweg unmoralisch“. In der Tageszeitung heißt es, dass der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Gernot Etzltorfer am Mikrofon betonte, dass der Continental-Konzern durchaus in der Lage sei, die Forderungen zu erfüllen.  Dabei zitierte er aus einer Rede des Vorstandsvorsitzenden Elmar Degenhart am 29. April auf der jährlichen Aktionärsversammlung in Hannover. Dort habe Degenhart den „großen finanziellen Spielraum“ des Konzerns gelobt. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten