Kumho Tire eröffnet neues Reifenwerk in den USA

Dienstag, 3. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Gestern konnte Kumho Tire nun endlich das neue Reifenwerk in den USA eröffnen – acht Jahre nach Beginn der Bauarbeiten, die im Zuge der globalen Finanzkrise unterbrochen worden
Gestern konnte Kumho Tire nun endlich das neue Reifenwerk in den USA eröffnen – acht Jahre nach Beginn der Bauarbeiten, die im Zuge der globalen Finanzkrise unterbrochen worden

Der Reifenhersteller Kumho hat ein neues Produktionswerk in den USA eröffnet. Das Unternehmen kann in der Fertigungsstätte in Macon im US-Bundesstaat Georgia zunächst bis zu vier Millionen Reifen pro Jahr produzieren. Später könnte der koreanische Hersteller die Produktionskapazität noch erhöhen und jährlich bis zu zehn Millionen Reifen am neuen Standort fertigen. Der Bau des Werkes hatte bereits im Mai 2008 begonnen, war dann aber wegen der globalen Finanzkrise gestoppt worden. 2014 wurden die Bauarbeiten wieder aufgenommen und im Frühjahr dieses Jahres fertiggestellt. Kumho hat rund 450 Millionen US-Dollar in die 80.000 m² große Anlage investiert, die auf einem 530.000 m² großen Areal steht.

Das Werk ist mit einem hochmodernen automatisierten Produktionssystem ausgerüstet, das für beste Produktqualität und höchste Fertigungseffizienz sorgen soll. Ein fortschrittliches Trackingsystem mit RFID-Technologie sowie lasergesteuerte Fahrzeuge und unbemannte Transportfahrzeuge sollen komplett automatisierte Produktbewegungen und eine Produktionskontrolle in Echtzeit nach dem Prinzip „First In – First Out“ gewährleisten.

Sam-Koo Park, Chairman der Kumho Asiana Group, konnte im neuen Werk im Bibb County (Georgia/USA) zahlreiche Gäste zur Eröffnung begrüßen

Sam-Koo Park, Chairman der Kumho Asiana Group, konnte im neuen Werk im Bibb County (Georgia/USA) zahlreiche Gäste zur Eröffnung begrüßen

„Nordamerika ist einer der größten Auto- und Reifenmärkte der Welt“, sagte Sam-Koo Park, Chairman der Kumho Asiana Group, bei der Eröffnungsfeier vor rund 300 Gästen. „Ein Produktionswerk auf diesem Kontinent ist unverzichtbar, wenn wir unsere Marktpräsenz deutlich ausbauen und zu einem Top-Reifenhersteller aufsteigen wollen.“

Kumho betreibt neben seinen drei Fabriken in Korea noch drei Fabriken in China, eine in Vietnam und nun noch eine weitere in den USA. In allen acht Fabriken verfügt der Hersteller damit aktuell über Produktionskapazitäten in Höhe von 69 Millionen Reifen, knapp 36 Millionen davon in den Fabriken außerhalb Koreas.

Nach mehreren Werken in der Region Asien-Pazifik eröffnet Kumho mit dem neuen Werk in den USA die erste Fertigungsstätte auf dem amerikanischen Kontinent. Am neuen Standort wird Kumho vornehmlich Reifen ab einer Dimension von 17 Zoll für Pkw, LLkw, UHP-Reifen und mit der Runflat-Technologie ausgestattete Reifen produzieren. 80 Prozent gehen als Erstausrüstung an weltweit führende Automobilhersteller, welche in der NAFTA-Region produzieren. Ein Teil dieser produzierten Fahrzeuge wird nach Europa exportiert. So kommen Reifen aus dem neuen Werk auch nach Europa.

Am neuen Produktionsstandort in den USA – der nunmehr achten Reifenfabrik von Kumho Tire – können zunächst jährlich bis zu vier Millionen Reifen produziert werden; weltweit stehen die Produktionskapazitäten derzeit bei 69 Millionen Reifen

Am neuen Produktionsstandort in den USA – der nunmehr achten Reifenfabrik von Kumho Tire – können zunächst jährlich bis zu vier Millionen Reifen produziert werden; weltweit stehen die Produktionskapazitäten derzeit bei 69 Millionen Reifen

Mit einem Anteil von einem Fünftel am Weltmarkt ist Nordamerika der größte Reifenmarkt der Welt. Mit dem neuen Werk will Kumho seine Position auf dem Markt für Erstausrüstungen in der Region verbessern und zu einer wichtigen Kraft auf dem globalen Reifenmarkt aufsteigen. In einem Umkreis von weniger als 300 Kilometer um den neuen Standort befinden sich Werke von einer Vielzahl weltweit führender Automobilhersteller. Dazu gehören Werke von BMW, Daimler, General Motors, Hyundai und Volkswagen. Neben seinem Geschäft in der Erstausrüstung stärkt Kumho auch sein Geschäft mit Ersatzmarktreifen. Darüber hinaus plant das koreanische Unternehmen seinen Expansionskurs mit weiteren neuen Werken in anderen Regionen fortzusetzen. ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *