Pkw-Reifenfrühjahrsgeschäft hat erst nach Ostern Fahrt aufgenommen

Montag, 2. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
 
 

Verbraucher scheinen die O-bis-O-Regel, nach der zwischen Oktober und Ostern Winterreifen am Fahrzeug montiert sein sollten, inzwischen schon recht gut verinnerlicht zu haben. Denn so wie es aussieht, ist die Frühjahrssaison in Sachen Pkw-Sommerreifen offenbar erst im April und damit tatsächlich im Nachgang zur Ostereiersuche so richtig in Fahrt gekommen. Vielleicht ist es aber auch der bis dahin eher durchwachsenen Witterung geschuldet, dass laut dem sogenannten Sell-out-Panel des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie (WdK), welches in der Tendenz die Absatzentwicklung des Handels in Richtung Verbraucher widerspiegelt, das erste Quartal diesbezüglich hinter dem entsprechenden Vergleichszeitraum zurückgeblieben ist. Dabei gilt jedoch ebenso zu bedenken, dass die Absatzzahlen der ersten drei Monate 2015 aufgrund einer wesentlich milderen Witterung deutlich höher lagen, so WdK-Chefvolkswirt Michael Berthel gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. Kein Grund also angesichts der aktuellen Zahlen schon jetzt in Panik zu verfallen oder gleich ein ähnlich enttäuschendes Jahr wie 2015 im deutschen Reifenersatzgeschäft zu befürchten, selbst wenn die Ansatzentwicklung in den meisten anderen Produktsegmenten bisher ebenfalls rückläufig war. Vermutlich wird das Ganze unter Einbeziehung der April-Zahlen dann aber bereits um einiges erfreulicher aussehen, wie entsprechend positive Rückmeldungen aus dem Handel erwarten lassen. Im Sell-in (Absatz Industrie an Handel) sieht die Sache ohnehin eher erfreulich aus: Die von der European Tyre and Rubber Manufacturers’ Association (ETRMA) dokumentierte Entwicklung zeigt mehr oder weniger starke Zuwächse allerorten. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *