Königliche Auszeichnung für Jan Heuver

Montag, 2. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Jan Heuver (links) ist nun in Hardenberg, am Sitz des Unternehmens, zum Ritter des Ordens von Oranje-Nassau geschlagen worden
Jan Heuver (links) ist nun in Hardenberg, am Sitz des Unternehmens, zum Ritter des Ordens von Oranje-Nassau geschlagen worden

Jan Heuver ist zum Ritter des Ordens von Oranje-Nassau geschlagen worden. Der Geschäftsführer von Heuver Banden ist damit für seine „vielen Verdienste für mehrere lokale, regionale und landesweite Einrichtungen“ geehrt worden. „Auf geschäftlicher Ebene setzte er sich für die Tarifverhandlungen in der Räder- und Reifenbranche ein, war Kommissar des Umschlagplatzes Euro Terminal Emmen-Coevorden-Hardenberg und Vorstandsmitglied des Industriebranchenverbandes Vechtdal und des Firmenparks Broeklanden. Außerdem war er bei der Gründung des Unternehmerklubs der Fußballvereinigung HHC Hardenberg behilflich und ist Vorsitzender des Tennisvereins“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Vor allem das gesellschaftliche Engagement von Jan Heuver wurde gewürdigt. Er bemühte sich um die Zusammenarbeit mit der Baalderborg Groep, um auch Menschen mit einer Behinderung und alten Menschen Bewegung zu verschaffen. Außerdem ist er im Auftrag der Diakonie der Protestantischen Gemeinde Hardenberg-Heemse-Radewijk nach einer Bootskatastrophe im Senegal, bei der auch zwei junge Menschen aus Hardenberg umkamen, die treibende Kraft für ein Waisenprojekt in Kafoutine. Auch die Stiftung „Home of Hope & Dreams“, die unter Leitung der Hardenbergerin Gini Pullen in Uganda ein Kinderheim baute, wurde von Jan Heuver unterstützt. Er setzt sich auch dafür ein, dass Menschen aus der Umgebung und aus seinem eigenen Betrieb dabei behilflich sind. Außerdem unterstützt Heuver die Stiftung Marianne Center, die in Kenia für behinderte Kinder ein Zuhause baut.

Jan Heuver über seine Auszeichnung: „Sie haben mich natürlich unter einem Vorwand ins Theater ‚De Voorveghter‘ gelockt. Ich habe keine Sekunde lang an eine Auszeichnung bedacht. Das kam völlig überraschend – aber was für eine Ehre. Und dann auch noch so viele schöne Worte. Ich schätze diesen Moment und die Wertschätzung, die aus dieser königlichen Auszeichnung spricht, enorm.“ ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *