Rallyereifen für DMack künftig aus britischer Produktion

Dienstag, 26. April 2016 | 0 Kommentare
 
Von der Verlagerung der Produktion verspricht sich DMack sowohl ein schnelles Entwicklungstempo als auch eine höhere Performance
Von der Verlagerung der Produktion verspricht sich DMack sowohl ein schnelles Entwicklungstempo als auch eine höhere Performance

Am vergangenen Sonntag ist Ott Tänak mit seinem Ford Fiesta RS WRC im Rahmen der Rallye Argentinien letztmalig auf Schotterreifen, die DMack beim chinesischen Hersteller Shandong Yongtai fertigen ließ, zu einem Etappensieg geprescht. Alle künftigen WRC-Reifen will DMack, seit 2011 ein offizieller Lieferant der Rallye-WM, in Großbritannien herstellen lassen, wo sie bereits in den letzten Jahren designt worden sind. Man verspricht sich davon eine stärkere Wettbewerbsfähigkeit gegenüber den renommierten Reifenmarken Michelin und Pirelli. dv

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *