Markentreue immer unwichtiger für Endverbraucher, auch bei Reifen

Dienstag, 5. April 2016 | 0 Kommentare
 
Gerade jüngere Kunden empfinden immer seltener eine Markentreue, stattdessen lassen sie sich zunehmend vom Wert des Angebotes und nicht nur von dessen Kosten oder dessen Marke in ihrer Kaufentscheidung beeinflussen
Gerade jüngere Kunden empfinden immer seltener eine Markentreue, stattdessen lassen sie sich zunehmend vom Wert des Angebotes und nicht nur von dessen Kosten oder dessen Marke in ihrer Kaufentscheidung beeinflussen
Die Markentreue von Konsumenten ist in vielen Märkten rückläufig. Dies trifft zunehmend auch auf den Reifenmarkt zu, wie J.D. Power jetzt noch einmal mit der aktuellen „U.S. Original Equipment Tire Customer Satisfaction Study“ unterstrich. Und dabei seien es überdurchschnittlich viele jüngere Kunden, die wechseln. Der J.D.-Power-Studie zufolge wechselten in den USA beim Ersatzbedarf 61 bzw. 59 Prozent der Konsumenten ihre Reifenmarke, wenn sie vor 1965 geboren sind (die Studie unterteilt diese noch einmal in zwei Altersgruppen), während es bei den jüngeren Endverbrauchern 70 bzw. 72 Prozent (auch hier gibt es zwei Altersgruppen) sind. Dabei falle auch auf, dass nicht nur Marken gewechselt werden, sondern dass von der OE-Reifenmarke oftmals auch zu weniger etablierten Marken gewechselt werde, heißt es dazu in einer Mitteilung des Marktforschungsunternehmens.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *