AutoBild-Leser wählen ihre Lieblingsreifen, -räder und -werkstätten

, , , ,

„Die Lieblinge der Deutschen“ nennt die Zeitschrift AutoBild ihre Imageumfrage, bei der dieses Jahr mehr als 60.000 Leser des Magazins in verschiedenen Kategorien nicht nur über ihre beliebtesten Fahrzeugmarken abgestimmt haben, sondern auch in diversen weiteren Disziplinen aus dem automobilen Umfeld über die Marken mit dem besten Ruf.

In Sachen der besten Pkw-Reifen gibt es dabei gleich drei Sieger. Im Hinblick auf die Qualität hat Conti mit 69 Prozent der Stimmen die Nase vorn vor Michelin (66 Prozent) und Goodyear (46 Prozent) auf den Plätzen zwei und drei. Beim Thema sportliche Reifen wurde Pirelli mit 51 Prozent der Stimmen knapp vor Conti (50 Prozent) und Michelin (48 Prozent) Sieger. In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis liegen Conti und Hankook mit jeweils 33 Prozent der Nennungen in der Gunst der AutoBild-Leser am höchsten bzw. gleichauf, während dahinter Michelin (25 Prozent) und Dunlop (23 Prozent) folgen. „Natürlich freuen wir uns sehr über diesen großen Zuspruch der AutoBild-Leser in Sachen Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis“, sagt Alexander Bahlmann, Leiter Kommunikation Pkw-Reifen von Continental

Für ihn spiegelt sich in der hohen Zustimmung gerade in letzterer Kategorie wider, dass der im Vergleich zu einigen Wettbewerbsmarken relativ hohe Preis von Conti-Reifen aufgrund deren hoher Qualität offenbar als angemessen von den Verbrauchern empfunden wird. Für das Unternehmen ist demnach aber auch die Verbesserung beim Thema Sportlichkeit gegenüber der Vorjahresumfrage eine erfreuliche Rückmeldung. „Wir können den Autofahrern offenbar auch ohne Beteiligung an Motorsportrennserien belegen, dass unsere Produkte die höchsten Anforderungen in Sachen Sportlichkeit sehr gut erfüllen“, folgert Bahlmann daraus. Bei den besten Felgen gab es zwar ebenfalls mehr als einen Titel zu vergeben, doch an der Spitze liegt sowohl bei der Qualität als auch beim Design die Marke BBS: mit 62 respektive 58 Prozent der Nennungen.

 

Mit aufs Treppchen schaffen es hier wie dort auch OZ und Borbet, wobei erstere Marke 29 Prozent (Qualität) bzw. 33 Prozent (Design) der Stimmen auf sich vereinen konnte und die zweite 28 Prozent (Qualität) bzw. 29 Prozent (Design). Bei den Werkstätten liegt Bosch mit 49 Prozent der Nennungen ganz vorn gefolgt von ATU auf dem zweiten Rang (39 Prozent) und den beiden Dritten Vergölst und 1aAutoservice mit jeweils zehn Prozent der Stimmen. Dahinter kommen in dieser Reihenfolge Pit-Stop (sieben Prozent), Euromaster und Point S mit je sechs Prozent, Premio (vier Prozent) sowie MeineWerkstatt.de und Automeister mit je zwei Prozent über die Ziellinie. Bosch ist zudem Gewinner der Kategorie Autozubehörhändler mit 64 Prozent der Stimmen und damit vor ATU (48 Prozent), Tip Top Stahlgruber (neun Prozent), PV Automotive (vier Prozent) und Matthies (drei Prozent).

Bei den Onlineversandhändlern trägt in Bezug auf die Handhabung Autoteile-/Kfzteile24 den Sieg davon mit 38 Prozent und gefolgt von ATU und Reifendirekt mit je 22 Prozent, Reifen.com (20 Prozent), eBay/eBay Motors (16 Prozent), Conrad (13 Prozent), Autoteile-Günstig (sechs Prozent), D&W (fünf Prozent), Obi (drei Prozent) sowie Teiledirekt, Originalteile und Euromaster mit jeweils drei Prozent. Mit Blick auf die Angebote ist der Sieger bei den Onlineversendern mit 43 Prozent derselbe wie in der Disziplin Handhabung. Dahinter folgen in nur leicht anderer Reihenfolge bzw. mit wenig abweichenden Stimmanteilen wiederum ATU (28 Prozent), Reifendirekt (26 Prozent), Reifen.com (20 Prozent), eBay/eBay Motors (18 Prozent), Conrad (16 Prozent), Autoteile-Günstig (acht Prozent), D&W und Originalteile (je fünf Prozent) sowie Euromaster, Teiledirekt und Obi (je vier Prozent). christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten