„Vertrauensmann in Ober-Ramstadt“: Rolf Körbler verlässt die Point S Deutschland

Mittwoch, 30. März 2016 | 0 Kommentare
 
Kein Team mehr: Rolf Körbler (Mitte), seit 2009 Geschäftsführer der Point S Deutschland, wechselt in die Industrie; Mit-Geschäftsführer Alfred Wolff (links) und Heinrich Steinmetz, Vorsitzender des Gesellschafterrates, verlieren einen „Vertrauensmann in Ober-Ramstadt“ – ob und wie nun die Geschäftsführung in der Point-S-Zentrale neu strukturiert wird, bleibt zunächst unklar
Kein Team mehr: Rolf Körbler (Mitte), seit 2009 Geschäftsführer der Point S Deutschland, wechselt in die Industrie; Mit-Geschäftsführer Alfred Wolff (links) und Heinrich Steinmetz, Vorsitzender des Gesellschafterrates, verlieren einen „Vertrauensmann in Ober-Ramstadt“ – ob und wie nun die Geschäftsführung in der Point-S-Zentrale neu strukturiert wird, bleibt zunächst unklar
Rolf Körbler wird die Point S Deutschland verlassen, deren Geschäftsführer er seit Sommer 2008 war. Der Kooperation steht damit ein schwer zu bewältigender Aderlass bevor, hatte sich Körbler bei der Point S Deutschland doch um ganz zentrale Geschäftsbereiche gekümmert. Dabei ging es nicht nur um die wichtigen Zentralenfunktionen wie Controlling, IT und Finanzen – für sich genommen schon Aufgabe genug, um sich auf dem seit Jahren eher schwachen Reifenmarkt beschäftigt zu halten. Rolf Körbler trug darüber hinaus auch Verantwortung für den Geschäftsbereich Beteiligungen.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *