Körbler geht: Point S sucht bereits einen neuen zweiten Geschäftsführer

Mittwoch, 30. März 2016 | 0 Kommentare
 
Die Point S Deutschland will auch in Zukunft mit einer Doppelspitze in der Zentrale in Ober-Ramstadt arbeiten, nachdem Rolf Körbler per Ende April als Geschäftsführer der Kooperation zurücktreten wird
Die Point S Deutschland will auch in Zukunft mit einer Doppelspitze in der Zentrale in Ober-Ramstadt arbeiten, nachdem Rolf Körbler per Ende April als Geschäftsführer der Kooperation zurücktreten wird

Nachdem die NEUE REIFENZEITUNG heute morgen darüber berichtet hatte, dass Rolf Körbler die Point S Deutschland GmbH verlassen würde, deren Geschäftsführer er seit 2008 war, veröffentlichte die Kooperation dazu eine Stellungnahme. Darin heißt es, Körbler wolle die Gesellschaft „auf eigenen Wunsch verlassen“, und zwar per 30. April dieses Jahres. Demnach sei „ein reibungsloser Übergang eingeleitet“. Alfred Wolff, Geschäftsführer Vertrieb/Einkauf/Marketing werde „interimsmäßig die Ressorts IT, Controlling und Finanzen als Geschäftsführer verantworten“. Folglich ist der Gesellschafterrat bereits auf der Suche nach einem neuen zweiten Geschäftsführer, der die Funktionen von Rolf Körbler übernehmen kann. Ebenso wird Alfred Wolff die Gesellschaft „bis auf Weiteres“ in den genannten Tochtergesellschaften und Joint Ventures gemeinsam mit den ständigen Vertretern aus dem Gesellschafterrat vertreten. Unterdessen werden die Teams „in gewohnt professioneller Weise unter der Leitung ihrer Ressortleiter ihre Arbeit fortsetzen.“ Aktuell gehören deutschlandweit 350 Gesellschafter zur Point S; sie betreiben insgesamt 450 Verkaufspunkte. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *