Analysten: Die eine sagen so, die anderen so

Dienstag, 15. März 2016 | 0 Kommentare
 

Nicht so ganz einig scheinen sich manche Finanzexperten zu sein, wenn es um die Aussichten für die Automobilzulieferindustrie im Allgemeinen bzw. die für die Continental AG im Besonderen geht. Denn so lautet einerseits beispielsweise die Einschätzung von Analysten der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas in Bezug auf die Aktien des deutschen Unternehmens auf „underperform“ mit einem Kursziel von 154 Euro, wie das Portal unter www.finanzen.net berichtet. Begründet wird dies demnach mit „trüben Aussichten für den chinesischen Automarkt“. Zudem ist in diesem Zusammenhang von einer sinkenden Nachfrage, fallenden Verkaufspreisen und negativen Währungseffekten die Rede, welche die Profitabilität der Zulieferer und auch der Autohersteller im Reich der Mitte unter Druck setze. Von daher wird mit Blick auf die Automotive-Branche insgesamt zur Vorsicht geraten, anders als andererseits die US-Bank JP Morgan offenbar die Lage beurteilt. Dort sieht man laut dem Aktienmeldungen genannten Portal augenscheinlich eher Positives wie etwa eine beschleunigte Erholung des europäischen Automarktes, von der Fahrzeughersteller und -zulieferer bzw. deren Aktien profitieren würden. Insofern verwundert nicht, dass die Amerikaner Conti-Aktien bei ihrer bisherigen Einstufung mit „overweight“ belassen. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *