RDKS-Portfolio von Tech wächst – und zur „Reifen“ sogar noch weiter

Donnerstag, 10. März 2016 | 0 Kommentare
 
Hinter den zur „Reifen 2016“ in Essen angekündigten RDKS-Sensoren „OE-R“ verbergen sich Tech zufolge solche, die sich direkt als Ersatz entsprechender in der Erstausrüstung verbauter Sensoren eignen sollen
Hinter den zur „Reifen 2016“ in Essen angekündigten RDKS-Sensoren „OE-R“ verbergen sich Tech zufolge solche, die sich direkt als Ersatz entsprechender in der Erstausrüstung verbauter Sensoren eignen sollen

Nachdem Tech Europe im vergangenen Herbst mit dem „T-Pro2” genannten Modell eine zweite Generation seiner „T-Pro“-Universalsensorfamilie für direkte Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) eingeführt hatte, ergänzt seit Anfang dieses Jahres nun auch die Variante „T-Pro1“ das Portfolio des Unternehmens. Mit beiden Ausführungen – also für „T-Pro1“ und „T-Pro2” zusammengenommen – wird eine mehr als 95-prozentige Abdeckung von Fahrzeugen versprochen, die mit einem direkten RDKS ausgestattet sind. Damit nicht genug, will Tech zur diesjährigen Reifenmesse in Essen sein Produktangebot um sogenannte „OE-R“-Sensoren erweitern, die sich direkt als Ersatz entsprechender in der Erstausrüstung verbauter RDKS-Sensoren eignen sollen. Dabei werden sie als „kostengünstige und effiziente Lösung, ohne zusätzlichen Programmieraufwand“ beschrieben. Der „OE-R“-Sensor von Tech könne einfach montiert werden und sei nach dem anschließenden Anlernen sofort voll funktionstüchtig, heißt es. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Reifen 2016, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *