Bridgestone führt in Genf neue Reifen ein und zeigt Konzepte

Mittwoch, 9. März 2016 | 0 Kommentare
 
Laurent Dartoux, Senior Vice-President Sales & Marketing, Jake Rønsholt, Managing Director Consumer Business Unit und Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Automobilexperte der Universität Duisburg-Essen (von links) diskutieren am Bridgestone-Stand in Genf, welchen Beitrag Reifen zur Verringerung von Verkehrsunfällen in Europa leisten könnten
Laurent Dartoux, Senior Vice-President Sales & Marketing, Jake Rønsholt, Managing Director Consumer Business Unit und Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Automobilexperte der Universität Duisburg-Essen (von links) diskutieren am Bridgestone-Stand in Genf, welchen Beitrag Reifen zur Verringerung von Verkehrsunfällen in Europa leisten könnten

Reifenhersteller Bridgestone richtete seine Präsenz auf dem Genfer Automobilsalon klar auf neue, innovative und auch zukunftsweisende Produkte aus. So zeigte der Hersteller – natürlich – noch einmal seinen neuen Notlaufreifen für den Ersatzmarkt DriveGuard, der jetzt erstmals auch als Winterversion live zu sehen war. Außerdem führte der Hersteller auf der Messe seinen neuen SUV-Reifen Firestone Destination Winter ein, der zur kommenden Saison verfügbar sein wird. Auch zeigte Bridgestone seine neueste Generation an Luftlosreifen sowie Reifen für Elektrofahrzeuge; das Unternehmen ist exklusiver Erstausrüstungslieferant für den BMW i8.

Unter dem Motto „Ein Bruder ist geboren!“ führt der japanische Hersteller seinen neuen Firestone Destination Winter ein und ergänzt damit das Sortiment des Destination HP um eine Winterversion. „Er verspricht Fahrern von SUVs erstklassige Kontrolle und Komfort unter allen winterlichen Bedingungen sowie höchste Sicherheit bei Nässe“, verspricht der Hersteller anlässlich des Genfer Automobilsalons.

Bridgestone hat in Genf einen neuen SUV-Winterreifen eingeführt: den neuen Firestone Destination Winter

Bridgestone hat in Genf einen neuen SUV-Winterreifen eingeführt: den neuen Firestone Destination Winter

Firestone führte den Destination HP für City-Crossover sowie kleine und mittelgroße SUVs im Jahr 2014 ein. „Der Sommerreifen überzeugt durch hohe Beherrschbarkeit auf nasser Fahrbahn, große Laufleistung, hervorragendes Handling und besten Komfort – all dies mit dem typischen Firestone-Preis-Leistungs-Verhältnis“, so der Hersteller weiter. Die Nachfrage habe alle Erwartungen übertroffen, doch Kunden habe noch der passende Spezialreifen für die kalte Jahreszeit gefehlt.

Die Konstruktion des Destination Winter basiert auf dem Laufflächenprofil des Firestone Winterhawk 3, der sich in Tests wiederholt gegen hochpreisige Premiumprodukte behaupten konnte; der ADAC gab dem Winterhawk 3 die zweithöchste Bewertung aller getesteten Winterreifen. „Interne Testergebnisse des Destination Winter bestätigen die hervorragenden Fahreigenschaften auf Schnee im Vergleich zu den direkten Mitbewerbern“, so Bridgestone weiter. „Mit der bewährten Lauffläche und der innovativen NanoPro-Tech-Mischung, erhält der Destination Winter das EU-Reifenlabel B für die Nasshaftung. So bietet der Reifen den Fahrern derzeit die höchste Sicherheit unter allen in Europa erhältlichen Winterreifen im mittleren Segment.“

Jake Rønsholt, Managing Director, Consumer Business Unit, Bridgestone Europe, erklärte in Genf: „Unsere Kunden sind in erster Linie Junge und Junggebliebene, die intelligente Entscheidungen treffen. Der Firestone Destination Winter bietet ihnen die perfekte Kombination aus guter Performance und einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis: die Freiheit, unter sämtlichen Bedingungen fahren zu können.“

Aufgrund der anhaltenden Urbanisierung in Europa erwartet auch Firestone ein stetiges Wachstum im mittleren SUV-Segment. Nach derzeitigen Prognosen könnte der Anteil der Fahrzeuge bis ins Jahr 2021 auf rund 20 Prozent des gesamten europäischen Neuwagenmarktes steigen, was zu einer beträchtlichen Nachfrage nach hochwertigen Sommer- und Winterreifen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis führen würde.

Der Anfang des Jahres eingeführte Bridgestone-Notlaufreifen DriveGuard war in Genf erstmals auch in seiner Winterversion verfügbar, die demnächst auf den Markt kommt

Der Anfang des Jahres eingeführte Bridgestone-Notlaufreifen DriveGuard war in Genf erstmals auch in seiner Winterversion verfügbar, die demnächst auf den Markt kommt

Kurz nach der Vorstellung des vom Hersteller als „revolutionär“ bezeichneten neuen DriveGuard-Sommerreifens zeigte Bridgestone in Genf auf dem Automobilsalon nun erstmals auch den neuen DriveGuard Winter und will „damit auch in der kalten Jahreszeit neue Sicherheitsstandards für nahezu alle Pkws“ setzen, so der Hersteller dazu in Genf.

Bridgestones DriveGuard-Reifen sollen „Fahrern von nahezu allen Fahrzeugen, die mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgerüstet sind, ein unwiderstehliches Sicherheitspaket aus Notlaufeigenschaften und bester Nasshaftung sowie hervorragendem Handling auf trockener und nasser Fahrbahn“ bieten, formulierte der Hersteller bereits im Februar bei der Vorstellung des DriveGuard-Reifens in seiner Sommerversion. Der weltweit größte Hersteller von Reifen und anderen Gummierzeugnissen konnte die Technologie jetzt auf einen Winterreifen übertragen „und kann Fahrern somit auch unter winterlichen Bedingungen dieselbe Sicherheit und Mobilität bieten.“

Jake Rønsholt dazu: „DriveGuard ändert die Spielregeln und bietet Fahrern, deren Autos mit RDKS ausgestattet sind, noch mehr Sicherheit. Doch Verbraucher in vielen Gegenden Europas wünschen sich diese Mobilität und Sicherheit auch in den kälteren und dunkleren Monaten. Dafür ist DriveGuard Winter die perfekte Lösung.“

Wie die Sommerversion zeichnet sich auch der Bridgestone DriveGuard Winter durch verstärkte Seitenwände sowie die von Bridgestone selbst entwickelten Hightech-Kühlrippen, den sogenannten „Cooling Fins“, aus, die die Erhitzung bei Druckabfall verringern sollen. Fahrer von nahezu allen mit RDKS ausgerüsteten Autos können damit nach einer Reifenpanne noch 80 Kilometer bei einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h sicher weiterfahren – „schnell und lange genug, um die winterliche Reise bis zu einer günstig gelegenen Werkstatt fortzusetzen“.

Ebenfalls „wie die Sommerreifen bietet der neue Bridgestone DriveGuard Winter ein umfassendes Sicherheitspaket. So zeigt der Reifen nicht nur hervorragende Leistungen bei Schnee und Eis, sondern auch ein optimales Fahrverhalten auf nasser Straße“, so Rønsholt weiter. Die Lauffläche wurde auf der Basis des Blizzak LM001 entwickelt. Seine hornartig geformten Rillen sollen Wasser und Matsch schnell aus der Kontaktfläche abtransportieren. In Verbindung mit der NanoPro-Tech-Mischung biete der DriveGuard Winter so „eine außergewöhnliche Nasshaftung“ (Kategorie B in EU-Reifenkennzeichnung).

Der Genfer Automobilsalon ist traditionell die Messe, auf der die großen Reifenhersteller ihre Konzepte für die Mobilität der Zukunft zeigen

Der Genfer Automobilsalon ist traditionell die Messe, auf der die großen Reifenhersteller ihre Konzepte für die Mobilität der Zukunft zeigen

Untersuchungen auf dem Wintertestgelände von Bridgestone Europe im schwedischen Vidsel hätten gezeigt, „dass Fahrer auch bei Schnee und Eis zuverlässig und präzise die Kontrolle über ihr Fahrzeug behalten. Das Lamellendesign und die schrägen Profilrillen gewährleisten außerordentliche Traktion und hervorragendes Handling auf gefrorenen Oberflächen.“

Der Bridgestone DriveGuard Winter wird zunächst in zehn Größen in der 45er bis 65er Serie zwischen 15 bis 17 Zoll auf den Markt kommen und passt damit auf die meisten mit RDKS ausgerüsteten Autos.

Als besonderes Highlight war der Plugin-Hybrid-BMW-i8-Sportwagen am Messestand des Genfer Autosalons ausgestellt. Das 362 PS starke Premiumfahrzeug aus München verlässt das Werk auf Bridgestone Potenza S001. Die Reifen wurden exklusiv konstruiert, um die Leistung des BMW i8 und die anderer Hochleistungssportwagen präzise auf die Straße zu übertragen. arno.borchers@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *