Michelin-Pläne: Wo im Konzern sollen Meyer Lissendorf und MLX stehen?

Dienstag, 8. März 2016 | 0 Kommentare
 
Im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Dieter von Aspern, im Michelin-Konzern Direktor Großhandel Europa und außerdem Geschäftsführer von Meyer Lissendorf und MLX, welche Pläne der Reifenhersteller mit der neuerlichen Akquisition verfolgt
Im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Dieter von Aspern, im Michelin-Konzern Direktor Großhandel Europa und außerdem Geschäftsführer von Meyer Lissendorf und MLX, welche Pläne der Reifenhersteller mit der neuerlichen Akquisition verfolgt
Seit dem vergangenen Herbst gehört der Großhändler Meyer Lissendorf sowie dessen MLX-Systemzentrale dem Michelin-Konzern. Bisher wurden Veränderungen dort – wenn sie überhaupt stattgefunden haben – in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Dieter von Aspern, seit Kurzem Geschäftsführer von Meyer Lissendorf und MLX (beide Andernach) und außerdem im Michelin-Konzern im neuen Geschäftsbereich Distribution Direktor Großhandel Europa, welche Pläne der französische Reifenhersteller durch die neuerliche Akquisition verfolgt und wie diese zum Vorteil für seine MLX-Partner werden sollen. „Nur ein sich insgesamt erfolgreich entwickelnder Partner trägt zu einer auch erfolgreich im Markt positionierten MLX-Kooperation bei“, so von Aspern. button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieses Interview ist in der Februar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Sie hier auch als E-Paper lesen können.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *