Zehnter Wettbewerb Beat-the-Best: Conti-Reifen als Spritsparer

Mittwoch, 2. März 2016 | 0 Kommentare
 
Übergabe der Urkunde an die Firma Vendel (v. li. n. re.): Michael Vendel, Herbert Vendel und Conti-Marketingleiter Timo Röbbel
Übergabe der Urkunde an die Firma Vendel (v. li. n. re.): Michael Vendel, Herbert Vendel und Conti-Marketingleiter Timo Röbbel

Continentals Premium-Nutzfahrzeugreifen der dritten Generation konnten ihre Wirtschaftlichkeit im Wettbewerb mit anderen Premiummarken beweisen: Bei dem soeben abgeschlossenen zehnten Beat-the-Best-Wettbewerb überzeugte die neue Reifengeneration mit Ergebnissen: Der Sieger sparte 3,85 Liter Kraftstoff auf hundert Kilometern ein. 24 Fahrzeuge aus dem gesamten Bundesgebiet waren an dem aktuellen Wettbewerb beteiligt.

Der zwei Mal jährlich ausgetragene Beat-the-Best-Spritsparwettbewerb wurde bereits im Jahr 2009 in Deutschland ins Leben gerufen. Aufgrund seines praxisnah erscheinenden Konzepts sind im Jahr 2014 die Märkte Österreich und die Schweiz hinzugekommen. Ziel des Wettbewerbs ist es, das größte Spritsparpotenzial auf Continental-Reifen einzufahren.

Sieger des zehnten Wettbewerbs und Gewinner des ARAL-Tankgutscheines im Wert von 600 Euro wurde die Spedition Franz-Peter Vendel GmbH & Co. KG aus Bornheim mit dem Fahrer Johannes Jeub, der auf Conti-Reifen auf hundert Kilometer 3,85 Liter Kraftsstoff einsparte. Zweiter mit 2,30 Liter Ersparnis war der Fahrer Thomas Moser von der Spedition Gotthold Haller aus Ebersbach. Für diese Leistung erhielt die Spedition einen Tankgutschein über 400 Euro. Auch der Drittplazierte Thomas Stohrer kam von der Spedition Haller. Er fuhr eine Ersparnis von 2,16 Litern auf hundert Kilometer ein, für diese Leistung gab es einen Tankgutschein im Wert von 200 Euro. Dr. Marko Multhaupt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus- und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft D-A-CH beim Reifenhersteller aus Hannover: „Ich glaube, wir konnten einmal mehr beweisen, welches wirtschaftliche Potential in der neuen Premiumreifengeneration steckt!“

Der Beat-the-Best-Wettbewerb läuft in drei Stufen ab. Zuerst dokumentiert der Fahrer oder Fuhrparkleiter der teilnehmenden Spedition für die Zeit von sechs Monaten den Kraftstoffverbrauch mit den auf dem Fahrzeug montierten Reifen. Nach dem Reifenwechsel auf die neue Reifengeneration 3 von Continental und weiteren sechs Monaten Fahreinsatz werden die Vorher- und Nachher-Verbräuche miteinander verglichen. Bei rund 3,8 Liter eingespartem Dieselkraftstoff auf hundert Kilometer pro Fahrzeug und einer jährlichen Laufleistung von 120.000 Kilometern spart die Sieger-Spedition rund 5.000 Euro (Dieselpreis 1,10 €/l) Euro pro Zug. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *