Michelin betont „die Transparenz seiner Reifentestgrundsätze“

Montag, 29. Februar 2016 | 0 Kommentare
 

Nachdem Nokian Tyres am Freitag in einer Pressemitteilung zu seinem jahrelangen Reifentestbetrug über „fragwürdigen Aktivitäten in der Industrie“ spekulierte, geht Michelin als erster Hersteller in die Offensive. „Nach Veröffentlichungen eines Reifenherstellers in der skandinavischen Presse in Bezug auf bestimmte Reifentestpraktiken versichert Michelin, niemals Reifen speziell für Tests durch Medien, Vereine oder andere Organisationen entwickelt oder produziert zu haben.“ Michelin wolle mit der Veröffentlichung „die Transparenz seiner Reifentestgrundsätze bestätigen“, heißt es dort, ohne dass der Hersteller allerdings auch nur einmal den Namen Nokian Tyres als Auslöser für die aktuelle Veröffentlichung nennt. Über Jahre hinweg habe man bei Michelin auf „reproduzierbare Tests“ gesetzt, die „alltägliche Fahrbedingungen widerspiegeln“. In diesem Zusammenhang wolle Michelin noch einmal klarstellen, dass man immer für Tests gewesen sei, die „die nachhaltige Performance von Reifen demonstrieren“. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *